Härtetest fördert zu Tage: Lumia 950 XL hat offenbar keine Flüssigkühlung

Her damit !15
Lumia 950 XL
Lumia 950 XL(© 2016 YouTube/JerryRigEverything)

Wie robust ist das Lumia 950 XL? Der YouTuber JerryRigEverything ist der Sache auf den Grund gegangen und hat Microsofts Flaggschiff-Phablet gründlich in die Mangel genommen. Fazit: Das Gerät ist der Konkurrenz in vielerlei Hinsicht überlegen. Nur von der verwendeten Kühlungsmethode ist der Prüfer noch nicht ganz überzeugt.

Während andere YouTuber wie etwa TechRax Smartphones für den Schauwert auf kreative Art und Weise zerstören, geht JerryRigEverythig analytisch an die Sache heran: Wie viel hält das Lumia 950 XL aus? Zunächst rückt er dem 5,7-Zoll-Screen zu Leibe, um zu testen, wie kratzfest die Schicht aus Gorilla Glass 4 ist. Dabei kommen unterschiedlich harte Gegenstände zum Einsatz. Das Resultat: Gegenstände wie Schlüssel oder Münzen können dem Bildschirm nichts anhaben, sodass Ihr das Smartphone ruhigen Gewissens in einer Tasche herumtragen könnt. Für die Kameralinse gilt das Gleiche. Die Kunstoffhülle zeigt sich da schon wesentlich anfälliger.

Das Lumia 950 XL übersteht Verbrennen und Verbiegen

Gorilla Glass 4 ist in allerdings vielen aktuellen Topmodellen verbaut und daher keine Besonderheit. Ganz anders hingegen das Ergebnis beim Verbrennen und Verbiegen – hier hält das Lumia 950 XL weit mehr aus als so mancher Konkurrent. So übersteht das Display des Top-Phablets eine Feuerzeugflamme für eine Minute, ohne dass die Anzeige davon beeinträchtigt wird.

Zum Vergleich: Im Test des iPhone 6s und dem BlackBerry Priv stellte JerryRigEverything fest, dass sich der Screen zumindest für einige Sekunden Schwarz färbt, ehe er wieder normal funktioniert. Selbst das blieb beim Lumia 950 XL allerdings aus. Weniger widerstandsfähig seien etwa das Nexus 6P und das OnePlus X gewesen: Hier färbte sich der Screen weiß – und war dauerhaft beschädigt.

Bendtest und Heatpipe

Auch den Bendtest übersteht das Lumia 950 XL mit Bravour. Es fühle sich zwar "insgesamt irgendwie billig" an, das Testgerät überstehe das Verbiegen aber besser als andere Geräte. Zum Schluss geht JerryRigEverything noch dem Versprechen einer Flüssigkühlung auf den Grund, öffnet das Smartphone, holt die Heatpipe raus und zerschneidet sie.

Da keine Flüssigkeit herausläuft, kommt der Tester zu dem Schluss, dass die Ankündigung von Microsoft nur heiße Luft gewesen sei – dort war von einer Flüssigkühlung die Rede. Allerdings gibt es für diese Technologie verschiedene Methoden, von denen einige auch mit Gas funktionieren. Gut möglich also, dass Microsoft beim Lumia 950 XL lediglich eine dem YouTuber unbekannte Komponente verwendet.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen
WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.
Galaxy S8 Plus soll Spiele-Entwick­lern mehr Geld brin­gen als iPhone 7 Plus
Guido Karsten1
Das Galaxy S8 Plus bringt offenbar nicht nur Samsung Geld ein
Samsung schlägt Apple: Das Galaxy S8 Plus ist für Entwickler von Smartphone-Spielen offenbar ein besonders wichtiges Zugpferd.