Krimi pur: Diese Podcasts erzählen von echten Kriminalfällen

Nichts ist gruseliger als Dinge, die wirklich passiert sind.
Nichts ist gruseliger als Dinge, die wirklich passiert sind. (© 2018 Unsplash/Clem Onojeghuo)

Ihr steht auf Gänsehaut und verzwickte Kriminalfälle? Dann haben wir hier was für euch Möchtegern-Kommissare. Die folgenden Krimi-Podcasts basieren nämlich auf echten Kriminalfällen und Dokumentationen. 

Was könnte wohl gruseliger sein als die (menschliche) Realität und all die Dinge, zu denen Menschen imstande sind? Tatsächlich nichts. Und so widmen sich Anbieter von Podcasts vermehrt echten Kriminalfällen und Ermittlungsverfahren. Einige englischsprachige davon kommen aus Großbritannien, quasi dem Mutterland des Genres Krimi. Aber hört doch mal selbst.

"Serial": Echtzeit-Krimi-Klassiker

Fangen wir mit dem wohl beliebtesten Krimi-Podcast an: Die Macher von "Serial" behandeln reale Kriminalfälle und bieten die Recherche dazu quasi in Echtzeit als Podcast an. Das heißt: Der Macher weiß selbst noch nicht viel mehr als der Hörer. Das macht das Ganze besonders intuitiv, spannend und nah am Geschehen. Für dieses Konzept hat "Serial" bereits diverse Preise eingesackt. Das dürfte niemanden wundern, der weiß, wer dahinter steckt: Die Macher sind nämlich dieselben wie vom überaus erfolgreichen Format "This American Life", welches seit über 20 Jahren lebensnahe Reportagen aus dem amerikanischen Alltag bringt.

Zu hören gibt es Serial kostenlos auf der Website der Anbieter. Der Podcast finanziert sich über Werbeeinblendungen in den einzelnen Episoden.

"Missing": Die Suche nach den Verschwundenen

Wie der Name bereits vermuten lässt, ist "Missing" ein Podcast über vermisste Personen, aber auch über bekannte Kriminalfälle und Investigationsmethoden der Polizei. Der Podcast wurde produziert vom Krimi-Bestseller-Autor Tim Weaver. Der ehemalige Journalist ist ein Kenner des Fachs und überzeugt durch seine fesselnde Erzählweise. Zu hören ist "Missing" über die Website des Autors, von dort findet ihr alle Verlinkungen zum kostenlosen Angebot in iTunes und SoundCloud.

"Krimikiosk": Belletristik und Realfälle

Der "Krimikiosk" ist ein Sammelsurium an tollen und spannenden Kriminalfällen und wurde 2016 als Kultur-Podcast ausgezeichnet. Egal ob ihr auf der Suche nach vorgelesenen Kriminalromanen seid oder lieber Dokumentationen über bekannte Kriminalfälle der Geschichte finden möchtet – der "Krimikiosk" bietet für jeden (kranken?) Geschmack etwas. Wenn ihr es beispielsweise etwas makaberer mögt, könnt ihr euch über die Website des Anbieters die Reihe "RIP – True Crime History" anhören, welche besonders aufsehenerregende Fälle von Serienmördern erzählt – teils in gesprochener Dokumentation, teils in hörspielartiger Variation. Und das alles auf Deutsch.

"Someone Knows Something": Irgendwer weiß etwas

Der kanadische Filmmacher David Ridgen machte in den vergangenen Jahren durch Dokumentationen und Bürgerrechtsthematiken auf sich aufmerksam. Seit einiger Zeit schreibt und moderiert er aber auch den Krimi-Podcast "Someone Knows Something" (kurz: SKS). SKS beschäftigt sich mit Kanadas Vermisstenfällen des 20. Jahrhunderts und examiniert ungelöste Fälle bis ins kleinste Detail  – und gegebenenfalls den aktuellen Ermittlungsstand. Die Dekaden wechseln dabei: Während Staffel 1 einen Fall aus den frühen 1970ern behandelt, dreht sich in der zweiten Staffel alles um ein Ereignis aus dem Jahr 1998. Spannend produziert und mit der nötigen, gegebenen Distanz ist SKS ein lebendiger und spannender Podcast. Hören könnt ihr das Ganze auf der zugehörigen Seite des kanadischen Radiosenders CBC

Noch mehr Krimi gefällig?

Wer hier noch nicht fündig geworden ist oder doch lieber zugucken als zuhören möchte, und sich schon die "Amanda Knox"-Doku reingezogen hat, dem empfehlen wir die Netflix Mini-Serie "Alias Grace". Der Fall der schönen Dienstmagd, die vielleicht eine Mörderin ist und vielleicht doch nicht, ist einem echten Mord nachempfunden. Auch wenn dieser nur eine Grundlage bietet und der Fall somit nicht "echt" ist – die Serie ist trotzdem echt spannend!


Weitere Artikel zum Thema
Netflix-High­lights im Juni 2019: Das Finale von "Jessica Jones" und mehr
Francis Lido
"Jessic Jones" ist eines Netflix-Highlights im Juni 2019
Was ist im Juni 2019 auf Netflix los? Ziemlich viel: Sowohl Serien- als auch Filmfans dürfen sich auf echte Highlights freuen.
"Ghost Recon Wild­lands"-Nach­fol­ger: Break­point macht euch zum Gejag­ten
Benjamin Kratsch
Her damit !21"Ghost Recon Breakpoint" soll authentischer werden.
Der "Ghost Recon Wildlands"-Nachfolger heißt Breakpoint. Und der Shooter wird ein intensives Erlebnis: ihr werdet zum Gejagten.
Games-Nach­schub: PlaySta­tion 5 schickt die PS4 noch lange nicht in Rente
Francis Lido
Her damit !5Die PS4 soll der PlayStation 5 helfen
Die PS4 spielt weiterhin eine wichtige Rolle für Sony. Unter anderem soll sie der PlayStation 5 zu einem erfolgreichen Start verhelfen.