Kurioses Apple-Konzept: Bahn frei für die iDrohne

Gefällt mir8
Bisher leider nur ein Konzept: die iDrone von Apple
Bisher leider nur ein Konzept: die iDrone von Apple(© 2015 Quadrocopter/Eric Huismann)

Wie würde wohl eine Drohne von Apple aussehen? Diese Frage hat sich Eric Huismann gestellt und seiner Fantasie freien Lauf gelassen. Auf seiner Website präsentiert er jetzt das Konzept für eine Apple-Drohne namens "iDrone".

Drohnen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit unter der technikaffinen Kundschaft. Die großen Smartphone-Hersteller haben bislang jedoch noch einen Bogen um dieses Segment gemacht. Der Gedanke an eine Drohne aus dem Hause Apple dürfte bei vielen allerdings ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Wie ein High-Tech-Fluggerät aus Cupertino aussehen könnte, darüber hat sich Erich Huismann Gedanken gemacht und ein durchaus sehenswertes "iDrone"-Konzept erstellt.

Eine Drohne à la Apple

Huismanns Drohnen-Konzept zeigt einen Apple-Quadrocopter, der komplett auf den klassischen Apple-Look setzt. Edel und wertig soll die "iDrone" aussehen. Die üblichen vier Rotoren sorgen bei der Drohne wiederum für einen ruhigen Flug und bieten gleichzeitig ausreichend Power, um das Gewicht des Quadrocopters tragen zu können. Schon eher besonders: Gleich vier Kameras wünscht sich Huismann für eine Apple-Drohne. Diese sollen sich jeweils an den Spitzen befinden und 4K-Aufnahmen ermöglichen.

Neben Videoaufnahmen schießt der Quadrocopter selbstverständlich auch Fotos. Dabei sollen sich die vier Kameras sogar vernetzen können, um bessere Panoramabilder aufzunehmen. Zudem sollen sich sämtliche Aufnahmen in Echtzeit auf iOS- und OS X-Geräte übertragen lassen. Auch Drohnen-Sharing mit Freunden sieht das "iDrone"-Konzept vor. Wer sich ein umfassendes Bild über Huismanns Apple-Drohne machen möchte, der findet alle Informationen unter diesem Link. Über tatsächliche Drohnen-Pläne bei Apple ist bisher dagegen noch nichts bekannt. Stattdessen gab es vor Kurzem Gerüchte über Experimente mit Augmented Reality-Technik in Cupertino.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Her damit12Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.
Apple unter Druck: Trump fordert Daten von iPho­nes ein
Lukas Klaas
Gefällt mir19Nicht ganz einer Meinung: Tim Cook und Donald Trump.
US-Präsident Donald Trump setzt Apple unter Druck. Das Unternehmen soll die iPhones eines Amokläufers entschlüsseln. Doch Apple weigert sich.
iPhone 12 Pro: Großes Leis­tungs­plus immer wahr­schein­li­cher
Lars Wertgen
Das iPhone 12 Pro soll 50 Prozent mehr RAM bieten als das iPhone 11 Pro (Foto)
Apple hat im Wettkampf um möglichst viel Arbeitsspeicher noch nie mitgemacht. Dennoch rüstet der Hersteller das iPhone 12 Pro diesbezüglich wohl auf.