Kurzmodus für Amazon Alexa ist da: Kurze Töne statt langer Sätze

Euer Amazon Echo muss nun nicht immer mit Worten auf eure Befehle reagieren
Euer Amazon Echo muss nun nicht immer mit Worten auf eure Befehle reagieren(© 2017 CURVED)

In einigen Situationen sind Worte überflüssig: Das gilt wohl auch, wenn ihr mit Amazon Alexa kommuniziert. Für die Assistenz steht euch künftig ein Kurzmodus zur Verfügung. Ist dieser aktiviert, bekommt ihr bei einigen Sprachbefehlen keine richtige Antwort mehr.

Der Kurzmodus für Amazon Echo und Co. sorgt dafür, dass Alexa nur mit einem kurzen Ton auf einige Kommandos reagiert, wie Caschys Blog berichtet. Wenn ihr zum Beispiel "Alexa, schalte das Licht im Flur an" sagt, dürfte dies der Fall sein. Bei anderen Befehlen wie "Alexa, wie ist das Wetter?" dürfte die Assistenz weiterhin Auskunft via Sprache geben – alles andere sollte auch keinen Sinn ergeben.

Zwei Möglichkeiten zur Aktivierung

Standardmäßig ist das Feature deaktiviert. Ihr könnt es mit dem Kommando "Alexa, aktiviere den Kurzmodus" oder über die Alexa-App einschalten. Letzteres klappt, wenn ihr euch in die "Einstellungen" der Anwendung begebt. Tippt dann auf "Alexa-Konto", anschließend sucht ihr nach "Alexa-Sprachantworten" und aktiviert dort die Funktion.

Die Neuerung dürfte etwa dann praktisch sein, wenn ihr einige Befehle zur Smart-Home-Steuerung häufig verwendet und nicht immer die Stimme von Alexa dabei hören möchtet. Ihr könnt das Feature nicht nur auf einem Amazon Echo verwenden, sondern auch auf anderen smarten Lautsprechern, die über die Assistenz verfügen.

Bei dieser einen neuen Funktion wird es in nächster Zeit wohl nicht bleiben: Der Versandhandelsriese plant gleich mehrere neue Befehle und Features für die nahe Zukunft. Alexa kann bald zum Beispiel flüstern, wenn ihr ein Kommando mit leiser Stimme erteilt. Zudem soll der smarte Lautsprecher euch künftig auf Wunsch warnen, wenn dieser Glas klirren hört – was immerhin auf einen Einbruch hinweisen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Alexa-kompa­ti­ble Geräte für Faule: Diese Gadgets steu­ert ihr vom Sofa aus
Christoph Lübben
Ihr wollt mit dem Sofa verwachsen? Alexa-kompatible Geräte helfen euch dabei
Alexa-kompatible Geräte haben einen großen Vorteil: Ihr müsst euch weniger bewegen. Wir erklären euch, wie ihr richtig faul werdet.
Amazon Echo: Laut­spre­cher unter­stüt­zen jetzt Skype
Francis Lido
Amazon Echo und Echo Plus lassen euch jetzt über Skype telefonieren
Die Skype-Unterstützung für Amazon Echo ist da: Ab sofort könnt ihr Microsofts Dienst für Anrufe über die smarten Lautsprecher nutzen.
Alexa spielt nun auf Wunsch Charts aus verschie­de­nen Jahren ab
Francis Lido
Alexa spielt nun auf Wunsch die Charts auf eurem Amazon Echo ab
Per Alexa-Sprachbefehl könnt ihr euch nun die offiziellen deutschen Charts anhören. Die Auswahl erstreckt sich über 40 Jahre.