Landet Google Chromecast nächste Woche in Deutschland?

Her damit !59
Googles Streaming-Stick soll ab Montag im Elektrohandel erhältlich sein.
Googles Streaming-Stick soll ab Montag im Elektrohandel erhältlich sein. (© 2014 CC:Flickr/EricaJoy)

Die Hinweise verdichten sich: Googles TV-Streaming-Stick Chromecast könnte bereits am kommenden Montag im heimischen Handel erhältlich sein. Deutschland soll Teil des internationalen Markteintritts sein, der nächste Woche startet.

Bei Amazon, Media Markt und Saturn

Google bringt den Chromecast-Dongle Spekulationen zufolge nächste Woche nach Großbritannien, Frankreich und Deutschland. Gerüchte kamen bereits in den vergangenen Wochen auf. Die Zeichen für ein internationales Rollout werden jetzt immer deutlicher. Amazon Deutschland soll diese Woche das Gerät zur Vorbestellung in seinem Sortiment gelistet haben. Der deutsche Blogger Carsten Knobloch behauptet zudem, dass Lieferanten ihn über die baldige Auslieferung informiert hätten. Als weitere Händler neben Amazon nennt Knobloch Media Markt und Saturn. Gelistet wird Chromecast hierzulande um 35 Euro. In den USA kostet das Gerät 35 Dollar.

Das sind jedoch nicht die einzigen Indizien für einen Europa-Launch. Ein Mitarbeiter des britischen Elektrohändlers Curry postete auf Twitter ein Foto von einem Stapel Chromecast-Boxen. Auch in Frankreich tauchte ein Foto des Geräts auf: Bei Google+ gibt ein Nutzer an, dass das Produkt dort ab 19. März erhältlich sein wird. Weiterer Hinweis auf Internationalisierung ist auch die Tatsache, dass die Android-App kürzlich in mehr als 50 Sprachen übersetzt wurde.

Internationale Expansion bereits geplant

Google bestätigte zwar die Leaks bisher nicht, Produktchef Mario Queiroz ließ jedoch im Dezember schon anklingen, dass 2014 die internationale Expansion bevorsteht. Android-Chef Sundar Pichai ließ sich bei der SXSW-Konferenz vergangene Woche auf keine genaue Aussage festnageln.

Google Chromecast übermittelt Video-Streaming-Inhalte kabellos an TV-Bildschirme. Der Stick wird an das Fernsehgerät gesteckt und überträgt via WiFi die Inhalte vom Tablet, Smartphone oder Rechner. Der Konzern hat Partnerschaften mit den größten Videoportalen der USA, neben dem hauseigenen YouTube bietet Chromecast auch Unterstützung für Netflix, Hulu und HBO. Die App CheapCast verwandelt übrigens Android-Phones in einen Chromecast-Ersatz.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Her damit !29Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.
Moto G5 und G5 Plus: Angeb­lich Bilder und Specs gele­akt
Michael Keller2
Naja !24So sollen Moto G5 und G5 Plus dem Leak zufolge aussehen
Im Internet sind angeblich Bilder vom Moto G5 und G5 Plus aufgetaucht. Außerdem gibt es Gerüchte zu den Specs – und dem Release-Datum.