Leak: Schreibt anonyme E-Mails mit der Web-App

Für die Nutzung der Web-App Leak ist keine Registrierung erforderlich
Für die Nutzung der Web-App Leak ist keine Registrierung erforderlich(© 2014 Leak, CURVED Montage)

E-Mails ohne Antwortfunktion und Absender: Mit Leak könnt Ihr jedem Eure Meinung sagen oder Geheimnisse anvertrauen, ohne dass der Adressat weiß, von wem die Mail stammt. Die Web-App von Leak könnt Ihr über den Browser aufrufen und direkt nutzen.

Auch eine Registrierung ist für den Gebrauch von Leak nicht erforderlich, berichtet Engadget. Ihr könnt also frei von der Leber weg schreiben, was Euch auf der Seele liegt. Lediglich Eure Beziehung zum Adressaten müsst Ihr angeben. Als mögliche Optionen stehen Euch bisher "friend", "co-worker", "family", "friend of a friend" oder einfach nur "someone" zur Verfügung.

Ein Wochenende Entwicklungszeit

Der Erfinder von Leak, Laurent Desserrey, hat nach eigenen Angaben nur ein Wochenende benötigt, um die Web-App zu entwickeln. Mit Leak wollte er ein positives und spannendes Tool schaffen. Auch wenn damit negative Dinge gesagt werden können, ginge es vor allem darum die Wahrheit zu sagen, für die man sich schäme, verriet er in einem Interview mit Fast Company.

Zudem gibt es einen Link zu den "Dos and Don'ts", der neben dem Send-Button angezeigt wird. Trotzdem haben die Betreiber der Seite keinen Einfluss darauf, welchen Inhalt die Nutzer über Leak verschicken – und können auch niemanden verwarnen oder sperren, der gegen die Philosophie der Web-App verstößt.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14 und Android 11: Das sind die neuen Emojis für WhatsApp und Co.
Michael Keller
Mit iOS 14 kommen wieder zahlreiche neue Emojis auf euer iPhone
Biber, Ninja und ein echtes Herz: Nun ist bekannt, welche neuen Emojis mit iOS 14 und Android 11 auf eurem Smartphone Einzug halten.
Twit­ter-Konten von Obama, Gates, Musk und Co. gehackt – Vorsicht Betrug!
Guido Karsten
Nicht meins8Wie konnten so viele verifizierte Twitter-Accounts gehackt werden?
Etliche verifizierte Twitter-Accounts von Prominenten wie Barack Obama, Elon Musk, Bill Gates und Co. wurden gehackt – und für Betrügereien verwendet.
WhatsApp: Auf diese neuen Featu­res dürft ihr euch freuen
Francis Lido
Her damit9Diverse neue Funktionen sollen WhatsApp noch besser machen
Neue Features für WhatsApp geplant: Lest jetzt, welche Funktionen den Messenger aufwerten wollen.