Leak verrät HP-Tablet mit überaus breiten Rändern

Das neue HP-Tablet hat überraschend breite Ränder
Das neue HP-Tablet hat überraschend breite Ränder(© 2014 Twitter/evleaks)

HP scheint die Veröffentlichung eines Tablets mit Android zu planen: Leak-Legende Evan „@Evleaks“ Blass twitterte am Wochenende erste Pressebilder des neuen Geräts. Dieses geht mit seinen breiten Rändern gegen den derzeitigen Trend an, möglichst viel Vorderseite für den Bildschirm zu reservieren.

Die Kalifornier scheinen mit dem Tablet kein Neuland des Designs betreten zu wollen und setzen auf klare und simple Formen: Die Vorderseite beherbergt neben dem Bildschirm eine Kamera und die drei üblichen Android-Buttons. Auf der Rückseite sind eine weitere Kamera, ein Lautsprecher, sowie auf der abgerundeten Seitenfläche die Knöpfe zum An- und Ausschalten und zur Lautstärkeregelung zu sehen. Am oberen Rand ist eine weiße Fläche sichtbar, die möglicherweise Anschlüsse für 3,5mm Klinke und USB-Stecker verbirgt.

Mehr Android-Geräte von Hewlett Packard?

Ein breiterer Rand könnte, trotz Abstrichen bei der Bildschirmgröße, für die Benutzung etwas angenehmer sein: Weniger versehentliche Touchscreen-Aktivierungen mit Handflächen wären sowohl im Portrait-, als auch im Landschaftsmodus sicher willkommen. HP hat bereits Tablets mit und ohne herumklappbare Tastatur im Angebot und bietet bisher sowohl Windows 8.1-, als auch Android-Geräte an. Das Ende April ebenfalls geleakte Android-Notebook SlateBook 14 zeugt zusammen mit diesem erneuten Leak davon, dass HP offenbar insgesamt mehr auf Android und klassischere Designmuster setzen will. Wann das neue Tablet auf den Markt kommen soll, ist noch ebenso unbekannt, wie technische Daten oder ein Preis.


Weitere Artikel zum Thema
Star Wars Jedi Chal­len­ges im Test: Licht­schwert-Kämpfe im Wohn­zim­mer
Jan Johannsen
Star Wars: Jedi Challenges – AR-Brille und Lichtschwert für die Ausbildung zum Jedi.
Auf den Spuren von Meister Yoda wandeln: Mit dem Test der "Star Wars Jedi Challenges" von Lenovo stimmen wir uns auf den Kinostart von Teil 8 ein.
Der iMac Pro könnte sich per Sprach­be­fehl einschal­ten lassen
Guido Karsten
Apples iMac Pro erhält offenbar auch einen Co-Prozessor
Der iMac Pro soll auch den A10 Fusion-Chipsatz des iPhone 7 enthalten. Mit ihm könnte der Computer sogar per Siri-Sprachbefehl gestartet werden.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.