Leck bei OnePlus: Hacker griffen eure Daten ab

Die OnePlus-Handys überzeugen eigentlich als Flaggschiff-Killer, wenn da die Sicherheitsprobleme nicht wären ...
Die OnePlus-Handys überzeugen eigentlich als Flaggschiff-Killer, wenn da die Sicherheitsprobleme nicht wären ...(© 2019 Courtesy of OnePlus)

So haben sich Nutzer eines OnePlus den Start in das Wochenende sicherlich nicht vorgestellt: Der Hersteller informiert derzeit darüber, dass Unbefugte wegen eines Datenlecks Zugriff auf sensible Kundendaten hatten.

Laut OnePlus konnte eine "nicht autorisierte Partei" auf Namen, Adressen, E-Mails und Telefonnummern zugreifen.  Zahlungsinformationen und Kontodaten seien aber zu jeder Zeit sicher gewesen. Als das Unternehmen den Eindringling bemerkte, habe es sofort Schritte unternommen, um diesen zu stoppen. Derzeit arbeite man mit den zuständigen Behörden zusammen und untersuche den Vorfall.

Bug-Bounty-Programm geplant

Wie es genau zu dem Datenleck kommen konnte, hat der Konzern bislang nicht verraten. Unklar ist auch, wie lange die Unbefugten Zugriff hatten und wie viele Kunden betroffen sind. Der Hersteller kündigte aber an, die Sicherheit künftig zu verbessern. Im Dezember will sich das Unternehmen mit einer großen Sicherheitsplattform zusammen tun. Bis zum Ende des Jahres ist zudem ein offizielles Bug-Bounty-Programm geplant. Dieses belohnt Nutzer, die Sicherheitslücken entdecken und melden.

Für einige Nutzer dürften diese Maßnahmen zu spät kommen. Wer von der Sicherheitspanne direkte betroffen ist, wurde per E-Mail informiert. Sie müssten künftig vermehrt mit Spam und Phishing Mails rechnen, heißt es.

Immer wieder OnePlus

Es ist leider nicht das erste Mal, dass OnePlus mit einem solchen Thema für Schlagzeilen sorgt. Anfang 2018 bestätigte das Unternehmen einen Hacker-Angriff, von dem bis zu 40.000 Kunden betroffen waren. Zuvor hatten sich Nutzer in Foren über merkwürdige Kreditkartenabbuchungen beschwert. Das OnePlus 6 wies kurz darauf ebenfalls eine schwere Sicherheitslücke auf und im Frühjahr 2019 stellte sich die Frage, ob der Hersteller womöglich sein Update-Versprechen bricht.

Dass OnePlus die Daten seiner Kunden offenbar nicht sichern kann, dürfte deren Vertrauen in das Unternehmen zunehmend schwächen, was durchaus schade ist. Denn eigentlich gelten Smartphones wie das OnePlus 7T Pro wegen ihres guten Preis-Leistungs-Verhältnisses als echte Flaggschiff-Killer.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 8 Pro: Springt der Herstel­ler endlich auf den kabel­lo­sen Zug auf?
Francis Lido
Der Vorgänger des OnePlus 8 Pro lässt sich nicht kabellos aufladen
Das OnePlus 8 Pro wird offenbar Wireless Charging bieten. Es wäre das erste Smartphone des Herstellers, das sich kabellos aufladen lässt.
OnePlus 8 Pro: So sehen 60- und 120-Hz-Modus im direk­ten Vergleich aus
Lars Wertgen
OnePlus setzt künftig wohl auf 120-Hz-Displays
Das OnePlus 8 Pro soll über ein 120-Hz-Display verfügen. Einen Vorteil gegenüber dem bisherigen Standard zeigt OnePlus im direkten Vergleich.
OnePlus Concept One: Myste­ri­öses Handy hat versteckte Kame­ras
Christoph Lübben
OnePlus Concept One
Das OnePlus Concept One wird im Rahmen der CES 2020 gezeigt. Eines der wohl coolsten Features des Smartphones ist die versteckte Kamera.