Lego-App von Google: Klötzchenbauen im Browser

Unfassbar !10
Lego-Stein auf Lego-Stein per Mausklick oder Touch-Geste.
Lego-Stein auf Lego-Stein per Mausklick oder Touch-Geste.(© 2014 buildwithcrome.com/Screenshot)

„Build with Chrome“ lautet das Motto einer neuen Web-App von Google, die in Kooperation mit Lego die kultigen Bauklötzchen ins Browser-Fenster bringt. Auf buildwithchrome.com kann sowohl am Computer als auch an Android-Tablets und -Smartphones in eine virtuelle Kiste bunter Lego-Steinchen gegriffen und drauf los gebaut werden. Natürlich hat die App noch einiges mehr zu bieten als bloß Klötzchenbauen am Bildschirm und bindet direkt Google+ und Google Maps mit ein. Ein kleines Werbevideo zum Launch der Web-App stellt die Idee etwas näher vor.

Googles Lego-App soll sozusagen dazu beitragen, auf der ganzen Welt (von Google Maps) kleine Klötzchenbauwerke zu platzieren, die via Google+ miteinander geteilt werden dürfen. Im sozialen Netzwerk des Suchmaschinenriesen können Nutzer dann auch einsehen, was andere Spielkinder aus ihren Kreisen so mit dem pixeligen Spielzeug-Klassiker gebaut haben.

Googles Lego-Experiment läuft bereits seit 2012

Auch wenn die Web-App erst jetzt öffentlich zugänglich wurde, begann ein Google-Entwicklerteam aus Australien bereits 2012 mit der Arbeit an dem Lego-Projekt und veröffentlichte im Rahmen dessen immer mal wieder kleine Video-Einblicke in die Arbeit mit den bunten Steinen. Nun, da die App endlich für jeden zugänglich ist, dürften bald zahlreiche Videos und Bilder das Internet mit den kreativen Klötzchen-Werken der User überfluten.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify: Sommer-Play­liste lässt euch in Erin­ne­run­gen schwel­gen
Francis Lido
Mit "Dein Sommer Flashback" könnt ihr Erinnerungen wiederaufleben lassen
Die Playliste "Dein Sommer Flashback" umfasst Titel, die ihr in vergangenen Sommern gehört habt – vorausgesetzt, ihr nutzt Spotify schon so lange.
Face­book testet Bezahl­funk­tion für Grup­pen
Christoph Lübben
Bei Facebook sind bald vielleicht nicht mehr alle Gruppen kostenlos
Facebook möchte offenbar die Inhalte von Gruppen verbessern: Eine Bezahlfunktion soll die Erstellung von hochwertigem Content ermöglichen.
Insta­gram stellt Video­platt­form vor: "IGTV" bringt einstün­dige Videos
Michael Keller
IGTV Kevin Syström Instagram
Instagram stellt vertikalen YouTube-Konkurrenten vor: In der App "IGTV" könnt ihr lange Videos ansehen, ohne das Smartphone drehen zu müssen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.