Lenovo plant offenbar Moto G5S mit größerem Display und Metallgehäuse

Das Moto G5S soll in Gold, Grau und Blau erscheinen
Das Moto G5S soll in Gold, Grau und Blau erscheinen(© 2017 Android Authority)

Edles Design für das Moto G5S: Lenovo soll im Jahr 2017 insgesamt neun Smartphones für fünf unterschiedliche Gerätereihen vorbereiten. Nun sind Bilder aufgetaucht, die angeblich den Nachfolger des Moto G5 zeigen. Demnach sind mindestens drei Farbausführungen geplant.

Auf den Bildern, die Android Authority von einer vertrauenswürdigen Quelle erhalten habe, ist das Moto G5S in den Farben Grau, Gold und Blau zu sehen. Den Abbildungen zufolge setzt Lenovo bei dem Smartphone mit Metall auf ein hochwertigeres Material als beim Moto G5: Der Vorgänger muss sich mit einem Aluminiumgehäuse begnügen, das durch Kunststoffstreifen unterbrochen wird. Schmale Antennenstreifen gibt es offenbar aber auch beim G5S.

Plus-Modell mit Dualkamera

Ansonsten entspricht das mutmaßliche Moto G5S auf den Bildern dem typischen Moto-Design – die Vertiefung auf der Rückseite inklusive Logo ist ebenso vorhanden wie die runde Kamera, die an einen Eishockey-Puck erinnert. Die Vorderseite des Smartphones weist keine nennenswerten Unterschiede zum Vorgänger Moto G5 auf; unterhalb des Displays befindet sich auch hier ein Fingerabdrucksensor.

Erst vor ein paar Tagen ist eine Folie geleakt, die das Lineup von Lenovo für das Jahr 2017 zeigen soll. Demnach wird das Moto G5S über ein Display verfügen, das in der Diagonale 5,2 Zoll misst und mit 1920 x 1080 Pixeln auflöst. Das G5S Plus soll einen 5,5-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung und eine Dualkamera besitzen. Informationen zum Preis oder Release-Datum gibt es bislang noch nicht.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: "Rück­ruf"-Funk­tion für Nach­rich­ten soll "Für alle löschen" heißen
Guido Karsten
Die Entwickler von WhatsApp arbeiten schon seit geraumer Zeit am Rückruf für Nachrichten
WhatsApp lässt uns bereits Nachrichten auf unserem eigenen Smartphone löschen. Das Zurückholen von Nachrichten ist aber weiter geplant und in Arbeit.
Moto­rola erfin­det selbst­hei­len­den Smart­phone-Bild­schirm
Lars Wertgen
Motorola denkt über Displays nach, die sich selbst heilen können
Ein Motorola-Patent beschreibt Smartphone-Bildschirme, die sich selbst reparieren können. Gelingen soll das mit Hitze und einem besonderen Material.
Echt jetzt? Auf diesen Bildern soll der Apple-Fern­se­her zu sehen sein
Marco Engelien1
Per Apple TV bringt Apple Inhalte auf den Fernseher
Das neue Apple TV könnte 4K unterstützen und den Bildschirm gleich mitliefern. Denn Apple soll am eigenen Fernseher arbeiten. Was ist dran am Gerücht?