Lenovo: Vier neue Convertibles mit Windows 8

Zwei Wochen sind es noch bis zum Start von Windows 8, dem mit Spannung erwarteten, rundumerneuerten Betriebssystem von Microsoft. Auch wenn die Skepsis bei den Nutzern teilweise noch recht groß zu sein scheint, die Hersteller setzen voll auf den Windows 7-Nachfolger. Jetzt hat auch Lenovo neue Geräte mit Windows 8 angekündigt. Gleich vier Tablets will der zweitgrößte PC-Hersteller der Welt mit Windows 8 auf den Markt bringen.

Vier recht unterschiedliche Tablets sollen die Ansprüche der Kunden erfüllen. Preislich ist das IdeaTab Lynx mit einem Startpreis von 549,- Euro am günstigsten. Das 11,6 Zoll große Tablet kann mit einem optionalen Tastatur-Dock kombiniert und somit zum Netbook umfunktioniert werden. Es wird von einem Dualcore-Prozessor, dem Intel Atom Z2760, angetrieben, der mit 1,8 GHz taktet. Das 640 Gramm schwere Tablet kommt wahlweise mit 32 GB oder mit 64 GB internem Speicher und einem zusätzlichen Slot für eine MicroSD-Karte. An der Rückseite verbaut Lenovo eine 2 MP Kamera.

Tastatur-Dock bringt viele Extras

Das optionale Tastatur-Dock wiegt 660 Gramm und soll die Akkulaufzeit des Tablets auf 16 Stunden verdoppeln. Außerdem stehen zwei USB-Anschlüsse zur Verfügung, über die Drucker, Festplatten oder eine Maus angeschlossen werden können. Das Dock bringt auch Dolby Home Theatre Sound mit. Es wird für 149,- Euro erhältlich sein.

Tablet und Ultrabook: IdeaPad Yoga 11 und IdeaPad Yoga 13

Zwei Hybrid-Modelle aus Tablet und Ultrabook sind die IdeaPads Yoga 11 und Yoga 13. Sie haben eine Display-Diagonale von 11 Zoll bzw 13 Zoll, die Displays lasen sich um 360 Grad umklappen und verwandeln so das Notebook in ein Tablet. Das IdeaPad Yoga 11 wird von Nvidias Tegra 3-Prozessor angetrieben und bietet 64 GB eMMC-Speicher. Es kommt mit Windows 8 RT auf den Markt. Das IdeaPad Yoga 13 bekommt einen Intel-Prozessor mit 8 GB Arbeitsspeicher und läuft daher mit Windows 8. Lenovo stattet das IdeaPad Yoga 13 mit einer 256 GB großen SSD aus. Mit an Bord sind neben USB-Anschlüssen auch ein 2-in-1-Kartenleser und ein HDMI-Ausgang. Das IdeaPad Yoga 11 wird ab Dezember für 799,- Euro erhältlich sein, für das IdeaPad Yoga 13 werden satte 1299,- Euro fällig, es wird schon ab Anfang November in den Regalen der Händler stehen.

Lenovo IdeaPad Yoga mit 360 Grad-Scharnier; Bild: Lenovo

Ultrabook zu Tablet: ThinkPad Twist

Dass das ThinkPad Twist mehr Ultrabook als Tablet ist, lässt sich schon am Namen erkennen. Es kommt mit einem 12,5 Zoll großen HD-Display (1.266 x 768 Pixel Auflösung) aus Gorilla Glas, das sich ebenfalls umklappen lässt. Zwei Versionen gibt es vom ThinkPad Twist: Eine mit Windows 8 und Intel Core i5-Prozessor und eine mit Windows 8 Pro und Core i7-CPU. Die Variante mit Intels Core i7-Prozessor hat außerdem ein 3G-Modul. Bis zu 8 GB Arbeitsspeicher bekomt das Twist. Mit an Bord ist entweder eine 500 GB fassende Festplatte oder eine 128 GB große SSD. Außerdem verfügt das ThinkPad Twist über zwei USB 3.0-Anschlüsse, einen DisplayPort, Mini-HDMI und einen 4-in-1-Kartenleser sowie eine HD-Kamera. Auch hier kommt ein Dolby Home Theatre Soundsystem zum Einsatz. Das ThinkPad Twist wird schon ab Ende Oktober für 1070,- Euro erhältlich sein.

Keine Schnäppchen, dafür gute Ausstattung

Die neuen Convertibles von Lenovo sind allesamt keine Schnäppchen, mit 549,- Euro ist das IdeaPad Lynx noch mit Abstand das günstigste Gerät. Die Ausstattung der Hybrid-Modelle kann sich jedoch sehen lassen. In Anbetracht der Tatsache, dass die Verkaufszahlen der Ultrabooks unter anderem wegen des teuren Preises jedoch zu wünschen übrig lassen stellt sich die Frage, ob Lenovo mit diesen durchaus interessanten, aber eben hochpreisigen Geräten Erfolg haben wird.