Let's Play iPhone & iPad: iOS 9 ermöglicht Euch Gaming-Videos

Her damit !14
Mit iOS 9 dürft Ihr vielleicht auch Rekordrunden in "Real Racing 3" aufzeichnen
Mit iOS 9 dürft Ihr vielleicht auch Rekordrunden in "Real Racing 3" aufzeichnen(© 2014 Real Racing 3, CURVED Montage)

iOS 9 dürfte eine Welle von Let's Play-Videos von iPhone- und iPad-Games nach sich ziehen: Dank der neuen ReplayKit-Schnittstelle sollt Ihr ganz ohne zusätzliche Hard- oder Software Videos innerhalb von Apps aufnehmen können – auf Wunsch sogar mit Audiokommentar.

Videospiele-Gucken liegt im Trend: Auf YouTube haben die so genannten Let's Play-Videos Hochkonjunktur, in denen Ihr anderen beim Zocken zuguckt, als würdet Ihr selbst am Controller sitzen; und auch die Live-Variante davon machte die Streaming-Plattform Twitch zu einem großen Erfolg. Zumindest auf den Let's Play-Zug springt Apple nun auf und implementiert in iOS 9 eine entsprechende Schnittstelle.

Diese heißt ReplayKit und kann von App-Entwicklern eingebaut werden, um bei der Nutzung mitzufilmen – sowohl auf Euren Wunsch als auch automatisch. Zuvor war dafür immer zusätzliche Hard- und/oder Software nötig, mit iOS 9 geht das direkt auf dem iPhone, iPad oder iPod touch.

iOS 9 goes Let's Play

App-Entwickler können Euch ermöglichen, auf Wunsch eine Videoaufnahme zu starten, aber auch automatisch an bestimmten Stellen mitfilmen – etwa wenn Ihr kurz vor einem wichtigen Ereignis steht. Diese Videos könnt Ihr, und laut 9to5Mac wirklich nur Ihr und auch nicht der App-Anbieter oder Apple, dann hinterher aufrufen und auf Wunsch teilen. Dass die Funktion die direkte Weiterleitung an Social-Media- und Video-Plattformen ermöglicht, versteht sich da fast schon von selbst.

Bevor Ihr das neue iOS 9-Feature erstmals mit einer App nutzt, wird diese in einem typischen Pop-up um die entsprechende Berechtigung bitten. Dabei könnt Ihr dann entscheiden, ob Ihr die Bildschirmaufnahme zulassen möchtet. Optional darf auch das Mikrofon mithören, sodass Ihr Euer Video auch kommentieren könnt. Einen kleinen Editor zum Nachbearbeiten Eurer Videos soll iOS 9 auch mitbringen. Etwaige Benachrichtigungen, die Euer Video stören könnten, blendet das Feature übrigens direkt aus.

ReplayKit wird sicherlich vor allem in Games Verwendung finden, ist aber keineswegs darauf beschränkt. Auch in anderen Apps kann das iOS 9-Feature durchaus nützlich sein, beispielsweise für Video-Anleitungen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: Mit der neuen Suche schnel­ler Fotos finden
Jan Johannsen
Die Suche der Fotos-App kombiniert ab iOS 12 mehrere Suchbegriffe.
Apple verbessert die Suche in seiner Fotos-App. Mit iOS 12 kann man mehr als einen Suchbegriff eingeben und so gezielter Bilder finden.
Apples Gara­geBand gibt euch jetzt kosten­los Musik­un­ter­richt
Michael Keller2
Schlagzeugunterricht ist in GarageBand bislang kostenpflichtig
Apple hat seiner Musik-App GarageBand ein Update spendiert. Damit gibt es nicht nur neue Sounds, sondern auch Gratis-Unterricht.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.