LG G Pad: Deutschlandstart im Juli, ab 199 Euro

UPDATEHer damit !6
Die Tablets der G Pad-Familie von LG unterscheiden sich fast nur in der Größe
Die Tablets der G Pad-Familie von LG unterscheiden sich fast nur in der Größe(© 2014 LG)

LG bringt das G Pad 7.0 im Juli in den deutschen Handel. In fünf Farben erhältlich sollen dem kleinsten G Pad auch die 8- und 10-Zoll-Versionen in den nächsten Wochen folgen und das Angebot der Koreaner um Tablets der Mittelklasse erweitern.

Update vom 13. Juni, 12:08 Uhr: Soeben erreicht uns eine Pressemitteilung von LG Deutschland, aus der hervorgeht, dass das kleinste G Pad mit 7 Zoll-Display ab 199 Euro erhältlich sein wird, die Preise für die 8.0- und 10.1-Varianten wurden noch nicht genannt. Der Preis für das kleinste Modell ist zwar angesichts der eher mittelprächtigen Hardware keine Kampfansage, geht aber im Vergleich mit der Konkurrenz — vor allem hinsichtlich des Nexus 7 2013, das ab 229 Euro kostet — in Ordnung.

Die drei LG G Pads unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Größe: Den Prozessor, einen Snapdragon 400 mit 1,2 GHz Taktung und vier Kernen haben sie ebenso gemein, wie 1 GB RAM und eine Display-Auflösung von nur 1280 x 800 Pixeln. Ebenfalls besitzen alle drei Modelle einen Slot zur Speichererweiterung per MicroSD-Karte und sind in Schwarz, Weiß, Rot, Orange und Blau erhältlich. Die Software-Ausstattung ist ebenfalls einheitlich und umfasst LG KnockCode und Dual Window Multitasking.

Nur wenige Hardware-Unterschiede

Das G Pad 7.0 ist das kleinste der drei neuen LG-Tablets und bringt mit 8 GB internem Speicher und einer 3-Megapixel-Rückkamera auch die schwächste Hardware mit. Bei einer Dicke von 10,1 Millimetern wiegt das Gerät 293 Gramm und verfügt über einen 4000 mAh-Akku. Das G Pad 8.0 verfügt über immerhin 16 GB Flash-Speicher und eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Die 10.1-Zoll-Variante legt dann zumindest beim Akku noch einmal deutlich zu und kommt auf 8000 mAh. Sie ist mit 8.9 Millimetern Dicke auch die schlankste Variante des LG G Pads.

Ob sich LG mit diesen drei Geräten gegen die stetig wachsende Konkurrenz am Tablet-Markt durchsetzen kann, hängt wohl vor allem von der Preispolitik ab. Ein zu hoher Preis dürfte aufgrund der eher schwachen Systemspezifikationen abschrecken. Wie sich die Geräte in Aktion so machen, könnt Ihr hier im Hands-On-Video sehen.


Weitere Artikel zum Thema
HTC One A9 erhält in Europa Android Nougat und Februar-Sicher­heits­up­date
Guido Karsten
Mit dem frischen Software-Update wird das HTC One A9 auch sicherer
Erste Nutzer eines HTC One A9 in den USA erhielten das Update auf Android 7.0 Nougat bereits im Januar. Nun steht die Software auch in Europa bereit.
Google Assi­stant ab sofort in Deutsch­land für viele Android-Smart­pho­nes
Marco Engelien2
UPDATEHer damit !9Auf dem OnePlus 3 in der CURVED-Redaktion ist der Google Assistant schon angekommen.
Google bringt den Google Assistant jetzt auch in Deutschland auf sämtliche kompatible Smartphones ab Android 6.0 Marshmallow.
WhatsApp Web könnte eben­falls neues Status-Feature erhal­ten
Guido Karsten
Auch die Web-Version von WhatsApp wird regelmäßig verbessert
Das Status-Feature von WhatsApp ist bislang nur auf Mobilgeräten verfügbar. Offenbar soll es aber auch in die Web- und Desktop-Versionen einziehen.