LG G Pad III 10.1 ist offiziell: So sieht das neue LG-Tablet aus

Weg damit !5
Das LG G Pad III ist nun auch mit 10.1-Zoll-Display erhältlich
Das LG G Pad III ist nun auch mit 10.1-Zoll-Display erhältlich(© 2016 LG)

Das LG G Pad III in der großen Ausführung ist da: Das Unternehmen aus Südkorea hat die 10.1-Zoll-Version des Tablets offiziell vorgestellt. Zum Release soll das Gerät zunächst in LGs Heimat verfügbar sein.

Nachdem der Leak-Experte Evan Blass aka @evleaks am 18. Dezember 2016 Bilder des LG G Pad III 10.1 veröffentlicht hatte, hat LG selbst nur kurze Zeit später das Tablet enthüllt. Der IPS-Bildschirm bietet die Auflösung von 1920 x 1220 Bildpunkten, woraus sich die Pixeldichte von 224 ppi ergibt, wie LGs Newsroom zu entnehmen ist – ein durchschnittlicher Wert für ein Mittelklasse-Tablet des Jahres 2016.

2 GB RAM und Android 6.01

Das LG G Pad III 10.1 verfügt über 2 GB RAM und 32 GB ROM. Der Akku des Tablets bietet die Kapazität von 6000 mAh. Auf Vorder- und Rückseite befindet sich je eine 5-MP-Kamera. Angetrieben wird das Gerät von einem Prozessor mit acht Kernen und der Taktung von 1,5 GHz, als Betriebssystem ist Android 6.0.1 Marshmallow vorinstalliert. Neben Bluetooth und WLAN unterstützt das Tablet auch LTE als Verbindungsmöglichkeit. Das neue LG G Pad ist 7,9 mm dick und bringt 510 Gramm auf die Waage.

Auch der Vorgänger des LG G Pad III 10.1 wurde im August 2015 zuerst für eine Release in Südkorea vorgestellt. Der Markstart liegt bereits mehr als 12 Monate zurück – insofern ist es nicht verwunderlich, dass LG das Gerät nun zumindest noch vor Weihnachten 2016 veröffentlicht. Die kleinere Version des Tablets kostete zum Release umgerechnet 184 Dollar; der Preis für die 10.1-Zoll-Version dürfte etwas höher ausfallen, aber nicht deutlich über 200 Dollar liegen.

Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben9
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
So soll das HTC U11 Plus ausse­hen
Michael Keller5
HTC U11 Plus
Das HTC U11 Plus könnte schon in naher Zukunft erscheinen. Ein Rendervideo zeigt nun bereits das mögliche Design des High-End-Smartphones.
Samsung bestä­tigt "Augmen­ted Reality"-Support für Galaxy Note 8
Francis Lido7
Das Galaxy Note 8 wird bald ARCore unterstützen
Samsung und Google arbeiten bei ARCore zusammen: So soll die Plattform für Augmented Reality auf aktuellen Samsung-Flaggschiffen verfügbar werden.