LG G Vista: Release-Dokumente zum Phablet geleakt

Weg damit !9
Das LG G Vista hat mittelmäßige Hardware aber ein großes Display
Das LG G Vista hat mittelmäßige Hardware aber ein großes Display(© 2014 Twitter/evleaks)

Doppel-Leak zum LG G Vista: Eine Release-Ankündigung für das 5,7-Zoll-Phablet bestätigt einerseits die spekulierte Veröffentlichung bei Verizon und liefert einige technische Daten. Auf der anderen Seite ist auch das angebliche Handbuch des Geräts aufgetaucht und legt nahe, dass es nicht exklusiv beim größten US-Mobilfunkanbieter bleiben wird. Kommt es womöglich auch zu uns?

Das Handbuch wurde von My LG veröffentlicht und liefert gleich zweierlei Hinweise darauf, dass das LG G Vista zumindest auch beim größten Verizon-Konkurrenten AT&T erhältlich sein wird. So ist einerseits auf einer Produktabbildung des Geräts in der Statusleiste links oben AT&T als Netzbetreiber zu sehen, während eine andere Skizze das Logo des Unternehmens auf der Rückschale zeigt. Ob das Mittelklasse-Phablet es auch über den US-Markt hinaus in hiesige Gefilde schaffen wird, ist indes unklar.

Release-Termin und Hardware-Daten zum LG G Vista

Der zweite Leak wurde PocketNow zugespielt. Dabei handelt es sich um ein Ankündigungsschreiben von Verizon, in dem das LG G Vista angepriesen wird. Als Release-Datum wird darin der 31. Juli 2014 angegeben – und damit ein anderer Termin als der inzwischen verpasste eines zuvor aufgetauchten Leaks.

Dem angeblichen Verizon-Dokument zufolge bringt das 5,7-Zoll-Gerät trotz seines großen Displays lediglich eine qHD-Auflösung mit, also 960 x 540 Pixel. Zuvor war in der Gerüchteküche von einem 720p-Display die Rede. Als Antreiber für das Android 4.4-Gerät arbeitet ein Quad-Core mit 1,2 GHz Taktung im LG G Vista, das mit seinem 3200-mAh-Akku eine durchaus ordentliche Betriebsdauer pro Ladung bieten dürfte.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten10
Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.