LG G Watch: Release mit integrierter SIM-Karte in Korea

Her damit !9
LG G Watch
LG G Watch(© 2014 LG)

Offenbar ist es nur eine Frage der Zeit, bis eine LG G Watch mit integrierter SIM-Karte erscheint. Einträge in der Datenbank der koreanischen Fernmeldebehörde RRA und neue Leaks verraten: Die Uhrenmacher von LG arbeiten an einer G Watch mit Mobilfunkmodul. Vorerst dürfte es die smarte Uhr dieser Bauart jedoch nur für den koreanischen Markt geben.

Sicher ist, dass Android-Nutzer schon bald eine Smartwatch von LG am Arm tragen dürfen. Ein Verkaufsstart zeitnah zu Googles Entwicklerkonferenz I/O 2014 gilt als wahrscheinlich: Die LG G Watch soll dort laut Android Authority bereits an einige Teilnehmer ausgegeben werden. Dem Teaser nach zu urteilen dürften die ersten Träger der LG-Watch stolz auf ihren zukünftigen Armschmuck sein: Gut sieht es aus, das Wearable von LG. Aber Telefonie klappt nur in Verbindung mit einem Smartphone. Brancheninsider sprechen jetzt vermehrt davon, dass LG neben dem Standard-Modell auch eine alternative Standalone-Uhr in der Mache hat – mobilfunktauglich, mit integrierter SIM-Karte. Die kommt dann auch ohne Smartphone-Anbindung ins Netz.

LG G Watch mit Mobilfunkmodul gilt als bestätigt

Die Kollegen von 9to5Google haben sich mal die Zeit genommen und etwas Recherchearbeit betrieben. Quellen aus der Industrie und auch die koreanische Publikation iNews24 haben bereits eine G Watch mit Mobilfunkanbindung angedeutet. Bei der US-amerikanischen Fernmeldebehörde FCC ist bisher nur die gewöhnliche LG G Watch mit dem Namen ZNF-W100 (W für „Watch“, ZNF steht für LG) verzeichnet. Schaut man aber in die Datenbanken der koreanischen Regulierungsbehörde RRA, fällt ein abweichender Eintrag auf: ZNF-W105 könnte für das erweiterte Modell mit SIM-Karte stehen.

Sogar die Firmware ist schon durchgerutscht

Der Twitter-Account @upleaks gilt als sichere Informationsquelle. Der ließ bereits die Firmware der LG G Watch durchsickern – mitsamt sämtlicher, technischer Spezifikation. Den Betreibern von @upleaks liegt angeblich auch schon die Firmware des W105-Modells vor. Und die liefert ganz klare Hinweise auf ein Mobilfunk-Gerät. 9to5Google konnte bei der FCC keine entsprechenden Einträge finden und geht nun davon aus, dass das Gerät vorerst nur für den koreanischen Markt gedacht ist. Aber immerhin scheint LG die Zeichen der Zeit erkannt zu haben: Smartwatches sind erst als Standalone-Uhren so richtig smart.


Weitere Artikel zum Thema
Sony will Xperia XZ1, XZ1 Compact und X1 angeb­lich auf der IFA präsen­tie­ren
Das Xperia XZ Premium ist das erste Sony-Smartphone mit Snapdragon 835
Sony plant 2017 angeblich die Vorstellung vom Xperia XZ1, Xperia XZ1 Compact und Xperia X1. Zwei dieser Smartphones sollen High-End-Hardware erhalten.
Pay-TV via Stream: Amazon Chan­nels soll auch in Deutsch­land star­ten
Amazon Channels soll das Video-On-Demand-Angebot des Unternehmens um lineares TV erweitern
Pay-TV über das Internet sehen: Amazon Channels soll bald in Deutschland verfügbar sein. Welche Sender dabei sind, ist jedoch noch nicht bekannt.
Für das Galaxy X? Samsung soll noch im Mai ein dehn­ba­res Display vorstel­len
Das Galaxy X lässt sich angeblich zu einem Tablet auseinanderfalten
Samsung soll in Kürze ein flexibles Display präsentieren, das dehnbar und faltbar ist. Doch bis zum Release des Galaxy X könnte es noch dauern.