LG G Watch: Technische Daten im Netz aufgetaucht

Naja !5
Die LG G Watch scheint doch kein Standalone-Wearable zu sein
Die LG G Watch scheint doch kein Standalone-Wearable zu sein(© 2014 LG)

Hat da ein echtes Datenblatt der LG G Watch seinen Weg ins Netz gefunden? Ganze vier Seiten umfasst das Material, das @UpLeaks da bei Twitter geteilt hat. Diese lassen kaum noch Fragen hinsichtlich der Spezifikationen des Wearables offen und widerlegen wohl die Gerüchte über Standalone-Fähigkeiten der Smartwatch.

Zunächst sind die geleakten technischen Spezifikationen für die erste Smartwatch mit Andriod Wear ganz ansehnlich: Das 1,6-Zoll-Display löst zwar mit 280 x 280 Pixeln etwas niedriger auf, als das der Samsung Gear 2, sollte aber für Benachrichtigungen, Zeitanzeige und andere Hinweise ausreichen. 4 GB interner Speicher stehen zur Verfügung, während 512 MB als Arbeitsspeicher dienen. Der 400 mAh-Akku soll im Standby 36 Stunden lang durchhalten und zwei Stunden zum Aufladen benötigen. Das Android Wear-Betriebssystem soll sich zudem per Spracheingabe steuern lassen und es so auch ermöglichen, Nachrichten per Diktat aufzunehmen.

Kein Solo-Wearable

Eindeutig ist, dass es sich bei der LG G Watch nicht um eine Standalone-Smartwatch mit Telefonfunktion handelt. Auch hat die G Watch laut dem Datenblatt keine Kamera, keinen Kopfhöreranschluss und keinen eigenen GPS-Empfänger, was sie in den allermeisten Gebieten von einem per Bluetooth angebundenen Smartphone abhängig macht. Solltet Ihr Euch auf eine mobilfunkfähige Android-Wear-Smartwatch gefreut habt, könnt Ihr allerdings noch immer hoffen, dass es sich bei dem Leak um falsche Informationen oder nur eine von mehreren Varianten des Geräts handelt.

#GWatch spec sheet pic.twitter.com/EZx0UDPEK8
— UpLeaks (@upleaks) 10. Juni 2014


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.
Surface Phone und andere Windows-Geräte sollen Kopf­hö­rer­an­schluss behal­ten
Michael Keller
Her damit !11Das aktuelle Windows-Flaggschiff HP Elite x3 besitzt einen Klinkenanschluss
Das iPhone 7 kommt ohne klassischen Kopfhöreranschluss aus – Microsoft will bei künftigen Geräten wie dem Surface Phone weiter auf die Klinke setzen.