LG G2 erhält im April den Knock Code via Android-Update

Unfassbar !45
Der Knock Code soll noch im April für das LG G2 veröffentlicht werden
Der Knock Code soll noch im April für das LG G2 veröffentlicht werden(© 2014 LG)

Bereits in wenigen Tagen könnte der Knock Code seinen Weg auf das LG G2 finden. Das ist umso erfreulicher, als dass in Deutschland alle Modelle des Smartphones erst am Sonntag das jüngste Update auf Android 4.4.2 erhalten haben– da war die Enttäuschung groß, weil das erhoffte Feature noch nicht dabei war. Aber auch ein weiteres Gerät soll profitieren.

Das G2 und das G Flex sollen die ersten Smartphones werden, die im Handel erhältlich sind und die mit dem Knock Code ausgestattet werden – das hat LG am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Bereits Anfang April werden die beiden Modelle das Feature erhalten, wahrscheinlich mittels eines Updates für Android 4.2.2.

Mit dem Knock Code will LG den Aufwand reduzieren, der täglich beim Sperren und Entsperren des Smartphones anfällt, und gleichzeitig die Sicherheit verbessern. Der Hersteller bezieht sich dabei auf eine Studie, nach der jeder von uns täglich 100 bis 150 Mal den Lockscreen aktiviert und deaktiviert. Wie das Feature funktioniert? Das Display wird in vier unsichtbare Quadranten unterteilt, Ihr definiert dann zwei bis acht Berührungen als Muster, diese Kombination entsperrt den Bildschirm. Auf diese Weise sollen mehr als 80.000 Kombinationen möglich sein, die Unbefugte verzweifeln lassen sollen.

Knock Code soll nicht nur neue Geräte sichern

Erst auf dem MWC 2014 in Barcelona hatte LG den Knock Code als Feature für das G Pro 2 vorgestellt und angekündigt, auch kommende Smartphone-Generationen der Südkoreaner damit auszustatten. Nach und nach sollen auch ältere Modelle aktualisiert werden.


Weitere Artikel zum Thema
LG V30: Teaser zieht das Display in die Breite
Christoph Lübben1
Das LG V30 sieht voraussichtlich so aus
Das LG V30 geht in die Breite: Ein Teaser weist nun auf das Display-Seitenverhältnis. Zudem wird es mit dem Smartphone wohl "V-arbenfroh".
HTC kündigt Android Oreo für HTC U11, U Ultra und HTC 10 an
Christoph Lübben
Das HTC U11 erhält ebenfalls das Update auf Android Oreo
HTC bestätigt Android Oreo für drei aktuelle Smartphones. Updates für andere Geräte des Herstellers sollen folgen.
Galaxy Note 8: Wie viel es kostet und wann der Verkauf star­tet
Jan Johannsen1
In Deutschland erscheint das Galaxy Note 8 nur in zwei Farben.
Schon vor der Vorstellung des Galaxy Note 8 auf dem Unpacked-Event deutete sich ein hoher Preis an und wurde jetzt bestätigt.