LG G2 erhält im April den Knock Code via Android-Update

Unfassbar !45
Der Knock Code soll noch im April für das LG G2 veröffentlicht werden
Der Knock Code soll noch im April für das LG G2 veröffentlicht werden(© 2014 LG)

Bereits in wenigen Tagen könnte der Knock Code seinen Weg auf das LG G2 finden. Das ist umso erfreulicher, als dass in Deutschland alle Modelle des Smartphones erst am Sonntag das jüngste Update auf Android 4.4.2 erhalten haben– da war die Enttäuschung groß, weil das erhoffte Feature noch nicht dabei war. Aber auch ein weiteres Gerät soll profitieren.

Das G2 und das G Flex sollen die ersten Smartphones werden, die im Handel erhältlich sind und die mit dem Knock Code ausgestattet werden – das hat LG am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Bereits Anfang April werden die beiden Modelle das Feature erhalten, wahrscheinlich mittels eines Updates für Android 4.2.2.

Mit dem Knock Code will LG den Aufwand reduzieren, der täglich beim Sperren und Entsperren des Smartphones anfällt, und gleichzeitig die Sicherheit verbessern. Der Hersteller bezieht sich dabei auf eine Studie, nach der jeder von uns täglich 100 bis 150 Mal den Lockscreen aktiviert und deaktiviert. Wie das Feature funktioniert? Das Display wird in vier unsichtbare Quadranten unterteilt, Ihr definiert dann zwei bis acht Berührungen als Muster, diese Kombination entsperrt den Bildschirm. Auf diese Weise sollen mehr als 80.000 Kombinationen möglich sein, die Unbefugte verzweifeln lassen sollen.

Knock Code soll nicht nur neue Geräte sichern

Erst auf dem MWC 2014 in Barcelona hatte LG den Knock Code als Feature für das G Pro 2 vorgestellt und angekündigt, auch kommende Smartphone-Generationen der Südkoreaner damit auszustatten. Nach und nach sollen auch ältere Modelle aktualisiert werden.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Book: Surface-Konkur­rent von Samsung ist ab sofort erhält­lich
Michael Keller7
Mit dem Galaxy Book setzt Samsung seine "Tab Pro S"-Reihe fort
Auf dem MWC 2017 hat Samsung das Galaxy Book vorgestellt. Nun ist der Tablet-Notebook-Hybride auch hierzulande erhältlich.
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller14
Naja !7Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.