LG G3: Hardware-Leak deutet auf zwei Modelle

Her damit !28
Auch diese beiden Fotos sollen das LG G3 zeigen
Auch diese beiden Fotos sollen das LG G3 zeigen(© 2014 Seeko.co.kr)

Das LG G3 wird offenbar in zwei Varianten kommen: Ein vermutlich günstigeres Basismodell und eine entsprechend teurere Premium-Version. Die Hardware-Spezifikationen der beiden Geräte, von denen zumindest eines Ende des Monats vorgestellt werden soll, wurden GSMArena von einem Informanten zugespielt.

Den Unterschied zwischen Premium- und Standard-Modell sollen demnach zwei Ausstattungsdetails machen: Während die 16-GB-Variante nämlich mit 2 GB Arbeitsspeicher aufwarten würde, bekäme das Gerät mit 32 GB Speicherplatz auch einen Gigabyte mehr Arbeitsspeicher. In den anderen Details vom Gehäuse bis zum Innenleben sollen sich die beiden Varianten indes nicht unterscheiden und beiderseits ab Werk mit Android 4.4.2 KitKat laufen.

Ein 5,5-Zoll-QHD-Touchscreen mit 2560 x 1440 Pixeln Auflösung macht das LG G3 ein Stück größer als sein Vorgängermodell G2, während die Kamera mit dem 13-Megapixel-Modul des LG G Pro 2 identisch sein soll. Ein MicroSD-Kartenslot und ein austauschbarer Akku mit 3000 mAh, sowie ein Rücklautsprecher mit 1 Watt sind den geleakten Information zufolge ebenfalls verbaut.

Eine ganze Reihe von Leaks

Bereits Mitte April hatte es erste Hinweise auf zwei verschiedene Modelle des LG G3 gegeben. Laut diesen Gerüchten könnte die schwächere Version des Smartphones auch eine geringere Display-Auflösung haben. Vor wenigen Tagen bestätigte dann LG die nahende Vorstellung des neuen Flaggschiffs – früher als erwartet. Unterdessen leakten immer mehr Bilder des LG G3 ins Netz, sodass Ihr Euch also schon ein recht genaues Bild davon machen könnt, wie das Gerät aussehen wird.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !10Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.