LG G3 mini soll kleiner als das G2 mini werden

Sollte der genannte Preis stimmen, wird das LG G3 mini im Gegensatz zu seinem großen Bruder wohl kein Metallgehäuse bekommen
Sollte der genannte Preis stimmen, wird das LG G3 mini im Gegensatz zu seinem großen Bruder wohl kein Metallgehäuse bekommen(© 2014 CURVED)

Während sich der Trend bei Smartphones in Richtung größere Displays bewegt, geht das LG G3 mini einen anderen Weg. Noch kleiner als der kompakte Vorgänger soll es werden, berichtet Android Community unter Berufung auf die indische Seite Zauba.

Allzu klein wird das Gerät allerdings nicht ausfallen, ist das G2 mini doch mit einer Bildschirmdiagonalen von stattlichen 4,7 Zoll nur im Vergleich zum großen Bruder G2 wirklich "mini". Das LG G3 mini unterbietet diesen Wert mit 4,5 Zoll nur knapp. Die Daten stammen Zauba zufolge von einem Testgerät – Codename LG D722 –, das für den südkoreanischen Markt bestimmt ist. Technische Spezifikationen kommen ebenfalls zur Sprache.

Ähnliche Ausstattung wie der Vorgänger

Das LG G3 mini wird demzufolge über einen mit 1,2 GHz getakteten Vierkern-Prozessor verfügen und mit 8 GB internem Speicher ausgestattet sein. Wievie Hauptspeicher das Gerät besitzt, ist jedoch unbekannt. Ohne weitere Details zu kennen stimmen diese Werte mit dem Vorgänger überein, es ist aber kaum Vorstellbar, dass das G3 mini nicht etwas mehr Power unter der Haube haben wird. Die Kamera soll mit 5 Megapixeln sogar etwas weniger hoch auflösen als die 8 Megapixel-Linse des G2.

13,051 INR werde das Modell Zauba zufolge kosten, umgerechnet wären dies knapp 160 Euro. Wenn sich das LG G3 mini auch hierzulande in dem Preisrahmen bewegen sollte, würde es seinen Vorgänger somit auch in Sachen Anschaffungskosten unterbieten. Dies ist aber wohl trotz geringer Verbesserungen an der Hardware eher unwahrscheinlich.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Weitere Bilder weisen auf Dual­ka­mera hin
So soll das OnePlus 5 mit Schutzhülle aussehen
Neue Render-Bilder des OnePlus 5 sind aufgetaucht. Erneut ist auch eine vertikal ausgerichtete Dualkamera auf der Rückseite des Smartphones zu sehen.
Snap­dra­gon 845: So ist der nächste Top-Chip­satz aufge­baut
Der Snapdragon 845 wird voraussichtlich die Top-Smartphones von 2018 antreiben
Details zum Snapdragon 845 aufgetaucht: Der Chipsatz soll mehr Leistung als sein Vorgänger bieten – aber keinen geringeren Energieverbrauch.
Diese MacBooks und iPho­nes repa­riert Apple ab Ende Juni nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 3Gs ist seit September 2009 auf dem Markt
Im Juni 2017 wird Apple mehrere Geräte als obsolet bezeichnen – etliche MacBooks und ein iPhone werden dann vom Hersteller nicht mehr repariert.