LG G4 vorgestellt: Das kann das neue Premium-Smartphone

Her damit !28
Das LG G4 soll es nicht nur mit einer Rückseite aus Leder geben
Das LG G4 soll es nicht nur mit einer Rückseite aus Leder geben(© 2015 LG)

Das LG G4 ist offiziell: Der koreanische Hersteller hat am 28. April um 17:00 Uhr deutscher Zeit seine Präsentation gestartet und sein neues Spitzen-Smartphone vorgestellt. Damit wissen wir nun ganz genau, welche Leak-Experten in den letzten Wochen mit ihren Meldungen wirklich richtig lagen.

Der letzte Leak durch Evan Blass nur einen Tag vor der offiziellen Vorstellung des LG G4 lag schon sehr nah an dem, was LG nun selbst enthüllte: Die 16-MP-Hauptkamera besitzt eine f1,8 Blende und einen gegenüber dem LG G3 verbesserten optischen Bildstabilisator. Auf der Vorderseite verbaut LG hingegen eine 8-MP-Kamera ohne OIS und mit f2,0-Blende. Der Akku ist, wie ebenfalls bereits vermutet wurde, austauschbar und fasst 3000 mAh. Außerdem soll der Energiespeicher aufgrund des verwendeten Chipsatzes im LG G4 etwa 20 Prozent länger durchhalten als der gleiche Akku im Vorgänger-Smartphone. Als Prozessor kommt statt des noch zu Anfang des Jahres vermuteten Snapdragon 810 ein Snapdragon 808 zum Einsatz, der auf 3 GB RAM zurückgreifen kann.

Mit Android 5.1 und LG UX 4.0

Bei den Maßen lag evleaks alias Evan Blass leicht daneben: Das LG G4 misst 148,9 mm in der Höhe, es ist 76,1 mm breit und an der dünnsten Stelle 6,3 mm dick. Dadurch, dass das Smartphone leicht gewölbt ist, hebt es sich auf dem Display liegend allerdings um 9,8 Millimeter von der Oberfläche ab. Das LG G4 wiegt 155 Gramm und der interne Speicher fasst 32 GB, er darf über einen microSD-Kartenslot aber um bis zu 2 Terabyte erweitert werden. Neben LTE-Mobilfunk und WLAN unterstützt das Gerät auch NFC und den aktuellen Bluetooth 4.1-Standard.

Ausgeliefert wird das LG G4 ab Werk mit Android 5.1 und LGs eigener UX-Oberfläche in Version 4.0. Sie soll laut Hersteller eine sehr einfache und intuitive Bedienung ermöglichen, während fortgeschrittene Nutzer dank ihr aber noch mehr Möglichkeiten zur individuellen Konfiguration genießen sollen. Das Display des LG G4 misst genau wie beim Vorgänger in der Diagonale 5,5 Zoll und löst mit 2560 x 1440 Pixeln auf. LG betont hierbei aber, dass der Bildschirm im Vergleich zu dem des LG G3 noch einmal deutlich verbessert wurde: So soll das IPS Quantum Display eine um 20 Prozent bessere Farbtreue, 25 Prozent mehr Helligkeit und einen um 50 Prozent stärkeren Kontrast bieten.

Wann das LG G4 in Deutschland zu kaufen sein wird, verriet der Hersteller bislang noch nicht. Auch der Preis des Smartphones wurde noch nicht mitgeteilt. Sicher ist aber, dass das Gerät zum Release in unterschiedlichen Designs angeboten werden soll. Neben den Ausführungen mit einer Rückseite aus echtem Leder, die wir bereits mehrfach auf Fotoleaks begutachten konnten, soll es alternativ auch eine weiße, eine goldene und eine silberne Variante ohne Leder geben.


Weitere Artikel zum Thema
Android 7.0 Nougat: Diese Geräte bekom­men das Update
Annemarie Dresen7
UPDATESupergeil !96In der Preveiw-Version hieß Android 7.0 Nougat schlicht Android N.
Android 7.0 Nougat rollt nach und nach für die Geräte vieler Hersteller aus. Hier erfahrt Ihr, welche Smartphones und Tablets das Update kriegen.
Sony Xperia Z5 und Xperia Z3 Plus: Sicher­heits­up­date für Novem­ber rollt aus
Christoph Groth
Das Sony Xperia Z5 erhält das Sicherheitsupdate für November 2016
Sony rollt ein Update für das Xperia Z5, das Xperia Z3 Plus sowie das Z4 Tablet aus. Im Download inbegriffen: Die Sicherheitspatches für November.
Galaxy S8: Samsung lässt sich "smart AF" paten­tie­ren
1
Her damit !5Dieses inoffizielle Konzept zeigt ein mögliches Design des Galaxy S8
Samsung will sich die Bezeichnung "smart AF" schützen lassen. Hinter diesem Begriff könnte sich ein Autofokus-System für das Galaxy S8 verbergen.