LG G7 ThinQ kommt mit Surround-Sound

Der Nachfolger des LG G6 soll ebenfalls einen Hi-Fi-Audiochip erhalten
Der Nachfolger des LG G6 soll ebenfalls einen Hi-Fi-Audiochip erhalten(© 2017 CURVED)

In wenigen Tagen wird das LG G7 ThinQ offiziell vorgestellt. Der Hersteller hat nun ein paar Details zu den Audio-Fähigkeiten des Smartphones verraten. Offenbar hat sich LG um einen guten Klang der internen Lautsprecher bemüht. Zudem kann das Modell Sorrund-Sound darstellen, wenn Kopfhörer genutzt werden. An Bord ist auch ein Hi-Fi-Audiochip.

Zu den Audio-Features des LG G7 ThinQ gehört "DTS:X 3D Surround Sound", berichtet PhoneArena unter Berufung auf eine offizielle Pressemitteilung. Sind Kopfhörer an dem Smartphone angeschlossen, kann die Funktion Stereo in Surround verwandeln. Besonders zum Schauen von Filmen und Serien dürfte der virtuelle 3D-Ton eine sehr interessante Neuerung sein.

Smartphone mit Extra-Bass

Das LG G7 ThinQ wird zudem über sogenannte Boombox-Lautsprecher verfügen. Offenbar ist das Smartphone 6 Dezibel lauter als gewöhnlich. Zudem soll es einen guten Bass besitzen: Der Hersteller hat wohl einen Weg gefunden, den Raum im Gehäuse optimal als Resonanzkammer zu nutzen. Auf einer festen Oberfläche oder einer Kiste platziert soll das Smartphone dann sogar einen noch besseren Bass erzeugen können.

Zuletzt hat der Hersteller bekannt gegeben, dass bei dem LG G7 ThinQ ein Hi-Fi-Quad-DAC vorhanden sein wird. Durch die vier Digital-Analog-Konverter können auch Kopfhörer mit hohem Widerstand mit dem Smartphone verbunden werden, ohne dass der Sound zu leise wird. Außerdem verspricht LG, dass Musik und weitere Töne klar und mit sehr wenig Rauschen wiedergegeben werden.

Einen entsprechenden Audio-Chip haben auch das LG V30 und LG G6 bereits erhalten. Letztgenanntes Modell ist in Deutschland und in vielen weiteren Regionen allerdings ohne diesen erschienen – bleibt nur zu hoffen, dass der Hersteller diesen Fehler bei dem Nachfolger nicht wiederholt. Das erfahren wir dann am 2. Mai 2018, wenn die offizielle Präsentation stattfindet.

Weitere Artikel zum Thema
LG-Smart­pho­nes haben Probleme mit Googles "Augmen­ted Reality"-Platt­form
Lars Wertgen
Das LG G7 ThinQ ist ebenfalls betroffen
Auf Top-Geräten von LG funktioniert die "Augmented Reality"-Plattform von Google nicht mehr richtig: Es gibt ein Problem mit dem Autofokus.
LG G7 und Co.: Deshalb geht LG-Smart­pho­nes so schnell der Saft aus
Christoph Lübben
Im LG G7 steckt zwar leistungsfähige Technik, doch die längste Akkulaufzeit hat das Handy dennoch nicht
LG G7 ThinQ und LG V40 ThinQ können nicht gerade mit einer langen Akkulaufzeit punkten. Das soll hauptsächlich zwei Gründe haben.
LG G7 ThinQ: Dann könnt ihr mit dem Update auf Android Pie rech­nen
Michael Keller
Das LG G7 ThinQ ist in Deutschland seit Sommer 2018 erhältlich
Das Update auf Android Pie kommt: Besitzer des LG G7 ThinQ werden sich aber voraussichtlich noch eine Weile gedulden müssen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.