LG K8 und K10 sind offiziell: neue Kameras, alte Software

So sehen das LG K8 (links) und das LG K10 (rechts) für 2018 aus
So sehen das LG K8 (links) und das LG K10 (rechts) für 2018 aus(© 2018 LG)

Wer ein günstiges Smartphone mit solider Kamera haben möchte, der sollte laut LG wohl zum LG K8 (2018) oder dem LG K10 (2018) greifen. Der Hersteller aus Südkorea legt die beiden Einsteiger-Modelle auch in diesem Jahr wieder neu auf.

Bereits kurz vor dem Start des Mobile World Congress 2018 hat LG mit dem LG K8 und dem LG K10 zwei der für 2018 geplanten Smartphones offiziell angekündigt. Die beiden Neuauflagen sind weiterhin eindeutig Einsteigermodelle, was sich beispielsweise an den Bildschirmen zeigt: Sowohl die 5-Zoll-Anzeige vom K8 (2018) als auch der 5,3-Zoll-Bildschirm des K10 (2018) lösen nur mit HD, also in 720p, auf. Außerdem hat LG es leider versäumt, das aktuelle Android Oreo für die beiden Smartphones anzupassen. Beide Geräte laufen noch mit Android 7.1.2 Nougat, was immerhin schon zehn Monate alt ist.

Bessere Fotos in dunklen Umgebungen

Besonders an den 13-Megapixel-Kameras seiner beiden Einsteigergeräte hat LG im Verlauf des vergangenen Jahres gearbeitet. So sollen die Hauptkameras des K8 (2018) und des K10 (2018) nun klarere Aufnahmen bei wenig Umgebungslicht erlauben. Dank HDR seien laut der Ankündigung außerdem schärfere, hellere und kontrastreichere Bilder möglich. Ein verbesserter Timer für Gruppenfotos und ein neues Feature für Serienaufnahmen, die anschließend zu einem GIF zusammengesetzt werden, sind ebenfalls bei beiden Smartphones hinzugekommen.

Während das kleinere LG K8 mit einem unbekannten Quad-Core-Prozessor mit 1,3 GHz und 2 GB RAM ausgestattet ist, enthält das LG K10 immerhin eine Octa-Core-CPU mit 1,5 GHz Taktfrequenz. In einer Plus-Variante des K10 sollen auf einigen Märkten auch 3 anstelle von 2 GB RAM verbaut sein sowie 32 GB interner Speicher anstatt nur 16 GB. Welches Modell in Deutschland erscheinen wird, ist allerdings noch unklar und wird hoffentlich im Verlauf des MWC Ende Februar 2018 geklärt. Auch, wie viel die beiden Einsteigergeräte hierzulande kosten sollen, hat LG noch nicht verraten.

Weitere Artikel zum Thema
LG: Smart-TVs mit AirPlay 2 erschei­nen im April 2019
Michael Keller
Über AirPlay 2 könnt ihr bald iPhone-Inhalte auf den LG-Fernseher übertragen
LG hat neue Fernseher angekündigt: Erste Smart-TV-Geräte mit AirPlay-2-Unterstützung sollen noch im Frühling 2019 erhältlich sein.
LG G8 ThinQ: So viel soll das Top-Smart­phone kosten
Christoph Lübben
Das LG G8 ThinQ dürfte ähnlich viel wie andere aktuelle Flaggschiffe kosten
Wie teuer wird das LG G8 ThinQ? Zumindest der Verkaufspreis für Südkorea steht nun fest. Dieser lässt Rückschlüsse auf den deutschen Preis zu.
Warten auf das LG G8 ThinQ: Deutsch­land bekommt zuerst das LG G8s ThinQ
Jan Johannsen
Die besondere Frontkamera hat auch das LG G8s, nur das Sound-Display und der QuadDAC fehlen.
Wer das Sound-Display des LG G8 ausprobieren will, muss Geduld haben. Zuerst erscheint das LG G8s. Aber selbst da sind die Zeitangaben sehr wage.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.