LG KizON: Wearable als Peilsender für Kinder

Her damit !7
LG bringt mit dem KizON ein Peilsender-Wearable für Kinder auf den Markt
LG bringt mit dem KizON ein Peilsender-Wearable für Kinder auf den Markt(© 2014 LG)

Handyortung ist als Instrument zur Bestimmung des Aufenthaltsortes der eigenen Kinder schon seit längerem bekannt. Der neueste Schrei in Sachen Kinderüberwachung kommt nun aber von LG: ein Wearable-Peilsender fürs Handgelenk.

Heutzutage machen sich viele Eltern bereits Sorgen, wenn ihre Kinder fünf Minuten zu spät zu Hause sind. Für alle Väter und Mütter, die stets und ständig über den Aufenthaltsort ihres Nachwuchses Bescheid wissen wollen, hat LG nun die Lösung: das Wearable KizON, eine Art rudimentäre Smartwatch fürs Handgelenk der lieben Kleinen. Wie LG am Mittwoch in einer Pressemitteilung erklärte, nutzt der Peilsender GPS und WiFi, damit die Eltern auf ihrem Smartphone ihre Kinder im Auge behalten können.

Peilsender mit einfachen Telefoniefunktionen

Zudem bietet das Wearable LG KizOn sehr rudimentäre Telefoniefunktionen. So können die Kinder eine einzige vorher festgelegte Nummer anrufen, um beispielsweise mit ihren Eltern zu sprechen. Die Nummer kann mit einem Smartphone mit mindestens Android 4.1 von den Eltern zudem jederzeit geändert werden. Sonstige Smartwatch-Fähigkeiten sucht man allerdings vergebens, das Ziffernblatt hat einzig einen Mikrofonschlitz und einen Anrufknopf.

Das LG KizON soll eine Akkulaufzeit von 36 Stunden haben. Sobald der Akkustand auf 25 Prozent fällt, erhalten die Eltern eine automatische Nachricht. Über den Preis schweigt sich LG hingegen bislang noch aus. Das Überwachungs-Wearable könnte im dritten Quartal 2014 auch in Deutschland auf den Markt kommen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.