LG kündigt Apples neuen iMac mit 8K-Display an

Her damit !7
Der Nachfolger des 5K-iMac von Apple soll sogar in 8K auflösen
Der Nachfolger des 5K-iMac von Apple soll sogar in 8K auflösen(© 2014 CURVED)

Das war wohl keine Absicht: LG hat in einem auf der eigenen Seite veröffentlichten Dokument einen neuen iMac von Apple angekündigt, der über ein Display mit 8K-Auflösung verfügen und im Laufe des Jahres 2015 erscheinen soll.

In dem Dokument hatte LG die Grundlagen der 8K-Technologie erklärt, berichtet 9to5Mac. Darin stand unter anderem, dass die Auflösung von 7680 x 4320 Bildpunkten 16 Mal so viele Pixel bieten würde wie ein Standard-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung. Der entscheidende Satz lautete sinngemäß: "Apple hat ebenfalls angekündigt, dass später in diesem Jahr ein 'iMac 8K' mit hochauflösendem Display veröffentlicht wird.' Allerdings hat Apple dies bislang noch nicht getan.

Trend zu höherer Auflösung

Einen Hinweis darauf, dass es sich um ein Versehen handelte, liefert auch der Umstand, dass die entsprechende Seite mittlerweile nicht mehr im Internet zu finden ist. LG ist Apples Hauptpartner als Lieferant von Displays – demnach könnte es tatsächlich sein, dass LG Einblicke in die geplanten Produkte von Apple besitzt.

Ende des Jahres 2014 hatte Apple einen iMac mit 5K-Bildschirm veröffentlicht - demzufolge ist es nicht unwahrscheinlich, dass in diesem Jahr mit 8K-Displays der nächste Schritt folgt. Der neue iMac wird sich vermutlich an ein Publikum richten, das den Rechner professionell nutzt. Anders sieht es offenbar beim Apple TV aus: Die nächste Generation der Set-Top-Box, die voraussichtlich im Sommer vorgestellt wird, soll nicht über 4K-Unterstützung verfügen.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Unfassbar !6Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.