LG: Neue kabellose Boxen reagieren auf Textnachrichten

LG stellt im Januar textaffine Bluetooth-Boxen vor
LG stellt im Januar textaffine Bluetooth-Boxen vor(© 2014 LG)

Der Boxenflüsterer: Wie LG per offizieller Pressemitteilung verkündet, stellt das Unternehmen auf der internationalen Consumer Electronics Show (CES) im Januar 2015 seine neue Wi-Fi-Lautsprecher-Linie namens Music Flow vor. Diese soll die drahtlose Musikübertragung besonders benutzerfreundlich machen und verfügt zudem über praktische Zusatzfunktionen.

Ebenso ungewöhnlich wie praktisch ist die Idee von LG, den Lautsprechern eine Textnachricht schicken zu können. Tatsächlich sind die kommenden Boxen laut Mashable in der Lage, Befehle über den Messenger-Dienst "Line" zu empfangen. Dadurch kann der Nutzer den Lautsprechern per Textnachricht mitteilen, welche Musik sie spielen sollen. Generell steht bei LG's kommendem Boxen-System die Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund. Die Lautsprecher verwenden eine Dualband-Wi-Fi-Verbindung, welche auf die Frequenzbänder 2,4 GHz und 5 GHz zurückgreift. Dadurch soll eine stabilere Bandbreite entstehen als bei den häufig eingesetzten Bluetooth-Verbindungen.

LG Music Flow bietet auch Surround Sound

Die neuen Lautsprecher lassen sich zudem problemlos miteinander vernetzen. Durch eine vorne platzierte Soundbar und separate Boxen im hinteren Bereich eines Raumes kann der Nutzer eine Surround-Sound-Umgebung kreieren. Laut LG soll angeblich auch das Musik-Streaming vom Smartphone zum Lautsprecher ohne Unterbrechungen funktionieren – selbst wenn ein Anruf eingeht. Die Music Flow-Modelle sind dabei sowohl mit Android als auch mit iOS-Geräten kompatibel.

Die komplette Music Flow-Reihe stellt LG im Rahmen der CES im Januar 2015 vor. Preise und Verfügbarkeit stehen bisher noch nicht fest.


Weitere Artikel zum Thema
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !21Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.