LG Ray: Mittelklasse-Smartphone mit Dual-SIM und Lollipop vorgestellt

Weg damit !14
Die Rückseite des LG Ray präsentiert sich in Metall-Optik
Die Rückseite des LG Ray präsentiert sich in Metall-Optik(© 2015 YouTube/Caner_Sonmez)

Die Welt ist bald um ein Mittelklasse-Smartphone reicher – das LG Ray. Das hat das Unternehmen aus Südkorea nun offiziell präsentiert, wie GSMArena meldet. Äußerlich ähnelt das Gerät dem LG G4 Stylus, Premium-Hardware ist im Inneren jedoch auch hier nicht zu erwarten. So löst der Bildschirm etwa mit 720p bei einer Größe von 5,5 Zoll auf.

Die Rückenschale des LG Ray kommt in Metall-Optik daher, auf ein echtes Metallgehäuse müssen Käufer aber verzichten. Zu den Vorzügen des Phablets zählen unter anderem die Unterstützung von zwei SIM-Karten per Dual-SIM-Feature. Der Akku ist zwar mit 3000 mAh üppig bemessen, soll aber laut Herstellerangabe nur für zehn Stunden Telefonie ausreichen. Eine 13-MP-Kamera auf der Rückseite sowie die 8-MP-Kamera in der Front gehören ebenso zum Hardwareumfang.

LG Ray: 8-MP-Selfie-Kamera an Bord

Als Betriebssystem ist Android 5.1 Lollipop vorinstalliert. Softwareseitig hat LG dem LG Ray zudem ausgesuchte Features der Premium-Modelle verpasst, etwa das Entsperren per Knock-Code oder den sogenannten Gesture Shot, mit dem Ihr Selfies per Geste aufnehmt. Zwar kommt mit dem MediaTek MT6592M immerhin ein Achtkern-Prozessor zum Einsatz, ihm steht mit der Mali-400 GPU aber nur eine eher schwachbrüstige Grafikeinheit zur Seite. Der Arbeitsspeicher beträgt zudem nur kümmerliche 1 GB.

Käufer müssen zudem mit 3G vorlieb nehmen – LTE-Unterstützung bietet das LG Ray nicht. Der Release des Smartphones ist zunächst für die Mitgliedsstaaten der GUS vorgesehen, gefolgt von Lateinamerika. Ob und wann die Hardware auch hierzulande erhältlich sein wird, bleibt offen. In Russland wird das Gerät umgerechnet rund 215 Euro kosten und in den Farben Silber, Gold und Schwarz erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
LG G8 ThinQ: Das Display wird zum Laut­spre­cher
Michael Keller
Der Nachfolger des LG G7 ThinQ besitzt oben keinen klassischen Lautsprecher
Das LG G8 ThinQ bringt eine besondere Eigenschaft mit: Der Bildschirm dient auch als Lautsprecher. Wie das geht, erklärt der Hersteller nun.
So soll das LG G8 ThinQ von allen Seiten ausse­hen
Lars Wertgen
Der Nachfolger des LG G7 ThinQ (Foto) hat offenbar eine horizontal statt vertikal angeordnete Dualkamera
Schlüpft das LG G8 ThinQ in das Gewand seines Vorgängers? Im Netz veröffentlichte Bilder deuten darauf hin.
LG G8 ThinQ: So viel könnte das Smart­phone kosten
Francis Lido
Der Vorgänger des LG G8 ThinQ ist mittlerweile sehr günstig erhältlich
Wie viel wird das LG G8 ThinQ kosten? Der Preis des 128-GB-Modells ist nun offenbar durchgesickert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.