LG-Smartphones haben Probleme mit Googles "Augmented Reality"-Plattform

Das LG G7 ThinQ ist ebenfalls betroffen
Das LG G7 ThinQ ist ebenfalls betroffen(© 2018 CURVED)

Die Top-Smartphones von LG unterstützen Googles Augmented-Reality-Plattform ARCore. Aktuell gibt es auf namhaften Geräten allerdings ein Problem, wodurch das Feature rund um die erweiterte Realität nahezu unbrauchbar wird.

Die meisten Android-Flaggschiffe, die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen sind, unterstützen ARCore. Google hat nun die Liste der kompatiblen Geräte aktualisiert und die dürfte Besitzern zahlreicher LG-Smartphones nicht gefallen. Ihre Handys tauchen zwar weiter auf und werden unterstützt, allerdings mit einer herben Einschränkung: Im aktivierten AR-Modus funktioniert der Kamera-Autofokus nicht, so Google.

Mittelklasse von Problem verschont

Betroffen sind LG V35 ThinQ, LG V40 sowie LG G7 ThinQ, LG Fit und LG G7 One. Auch die V30-Reihe und die LG Signature Edition 2017 sowie 2018 sind betroffen. Dagegen scheint es das Problem in der Mittelklasse von LG nicht zu geben. Geräte wie das LG Q6 und LG Q8 werden zum Beispiel ohne weitere Anmerkungen aufgeführt. Das gilt auch für Handys anderer Hersteller.

Wer eines der genannten Geräte besitzt und Augmented-Reality-Apps nutzt, muss wohl bis auf Weiteres manuell fokussieren. Das könnte jedoch relativ mühsam sein. Inwiefern LG und Google an einer Lösung des Problems arbeiten, ist aktuell nicht bekannt.

Dank der Plattform ARCore könnt ihr zum Beispiel in der App des Versandhändlers Otto Möbelstücke in eurem Zimmer platzieren und so einfach von zu Hause eure Inneneinrichtung planen. Eine ähnliche Anwendung gibt es auch von Ikea. Die Gegenstände passen sich dabei automatisch eure realen Räumlichkeiten an. REWE präsentiert euch Rezepte zudem in 3D und eBay unterstützt bei der Wahl der richtigen Paketgröße.


Weitere Artikel zum Thema
LG G7 und Co.: Deshalb geht LG-Smart­pho­nes so schnell der Saft aus
Christoph Lübben
Im LG G7 steckt zwar leistungsfähige Technik, doch die längste Akkulaufzeit hat das Handy dennoch nicht
LG G7 ThinQ und LG V40 ThinQ können nicht gerade mit einer langen Akkulaufzeit punkten. Das soll hauptsächlich zwei Gründe haben.
LG G7 ThinQ: Dann könnt ihr mit dem Update auf Android Pie rech­nen
Michael Keller
Das LG G7 ThinQ ist in Deutschland seit Sommer 2018 erhältlich
Das Update auf Android Pie kommt: Besitzer des LG G7 ThinQ werden sich aber voraussichtlich noch eine Weile gedulden müssen.
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.