LG, Sony, Motorola & Co. schwören auf Snapdragon 810

Qualcomm kann eine Reihe großer Namen zu den Kunden des Snapdragon 810 zählen
Qualcomm kann eine Reihe großer Namen zu den Kunden des Snapdragon 810 zählen(© 2015 Facebook/Qualcomm)

Von wegen Krisen-Chip: Nach wochenlangem Aufruhr um den Snapdragon 810 zeigt dessen Hersteller Qualcomm nun, dass die großen Smartphone-Hersteller weiter hinter ihm stehen. 60 Geräte mit dem Chip sind demnach bereits in Arbeit – zu denen sich LG, Xiaomi, Oppo, Sony, Motorola und Microsoft öffentlich bekennen.

Qualcomm preist seinen aktuellen Top-Chip in einer Pressemitteilung als "Fundament für weltweite Smartphone-Innovation im Jahr 2015" und schmückt dies mit diversen großen Namen der Branche. Keiner der genannten Hersteller ist eine Überraschung, denn sie alle haben in der Vergangenheit bereits mit Snapdragon-Chips gearbeitet. Trotzdem ist es durchaus interessant, wer alles auch künftig in seinen Flaggschiff-Smartphones auf den Snapdragon setzen will – trotz der Meldungen um den angeblich allzu schnell überhitzenden Chip und Samsungs mutmaßlich daraus resultierendem Exynos-Alleingang beim Galaxy S6.

Viele große Namen für den Snapdragon 810

Die Erwähnung von LG und Xiaomi ist am wenigsten überraschend, denn beide Hersteller haben mit dem LG G Flex 2 und dem Xiaomi Mi Note Pro bereits erste Geräte mit dem Snapdragon 810 als Antreiber öffentlich präsentiert. Die kommenden Top-Smartphones von Oppo und Sony, namentlich wohl Find 9 und Xperia Z4, wurden zumindest in der Gerüchteküche bereits mit dem Snapdragon 810 in Verbindung gebracht. Diese Spekulationen können nun fast als bestätigt gelten – es sei denn, der Chip kommt letztlich in anderen Geräten der Hersteller zum Einsatz.

Die Namen Microsoft und Motorola sind bislang noch nicht in nennenswerte Zusammenhänge mit dem Snapdragon 810 gebracht worden. Deshalb ist auch völlig unklar, ob sich Windows-Phone-Nutzer womöglich noch bis zum Release von Windows 10 gedulden müssen, ehe sie ein Snapdragon 810-getriebenes Top-Smartphone der Lumia-Marke begrüßen dürfen. Ein Nachfolger für das im Juli 2014 erschienene Lumia 930 dürfte immerhin nicht allzu weit in der Zukunft liegen. Etwas anders sieht es bei Motorola aus, dessen aktuelles Top-Smartphone Moto X erst im September 2014 in einer zweiten Generation neu aufgelegt wurde. Kommt der Nachfolger unerwartet früh oder setzt die Lenovo-Tochter auf ein neues Aushängeschild mit neuem Namen?

Einen Namen vermissen wir in Qualcomms Pressemitteilung übrigens: HTC. Vielleicht hat das aber auch damit zu tun, dass der taiwanische Hersteller bereits ein Event zum MWC 2015 offiziell angekündigt hat, auf dem natürlich das HTC One M9 erwartet wird. Vor diesem Hintergrund käme ein öffentliches Bekenntnis zum Snapdragon 810 einer Bestätigung der kursierenden Gerüchte gleich – zumal das HTC One M9 bereits in Benchmarks mit dem erwarteten Prozessor entdeckt wurde.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Update auf OxygenOS 4.5.2 verbes­sert Kamera und Blue­tooth
Guido Karsten
Auch die Kamera des OnePlus 5 soll vom Update auf OxygenOS 4.5.2 profitieren
Das OnePlus 5 trifft bei den meisten Nutzern erst in den kommenden Tagen ein. Der Hersteller hat aber bereits ein Software-Update parat.
OnePlus 5 schlägt HTC U11 und Galaxy S8 im Speed­test
Michael Keller3
OnePlus 5
One Plus 5, HTC U11 und Galaxy S8 nutzen den Snapdragon 835. Einem Vergleichstest zufolge sind die Smartphones aber nicht alle gleich schnell.
Asus ZenFone AR im Test: viel Cash für wenig Tango [mit Video]
Marco Engelien1
UPDATEHer damit !22Das Asus ZenFone AR
Das Asus ZenFone AR unterstützt nicht nur Daydream, sondern auch Googles AR-Plattform Tango. Wofür man das braucht, klärt der Test.