LG V20: So könnte das Phablet aussehen

Es dauert noch etwas mehr als einen Monat, bis das Smartphone LG V20 offiziell enthüllt wird. Um Euch die Wartezeit etwas zu verkürzen, hat ein Designer-Team seine Variante des kommenden Phablets vorgestellt. Das Konzept beinhaltet ganze zwei Dual-Kameras und einige spannende Ideen.

Am 6. September will LG den Nachfolger vom V10 offiziell in San Francisco enthüllen. Wie auch schon beim iPhone 7 hat nun ein Designer-Team das LG V20 so gerendert, wie sie es sich vorstellen. Wenn es nach DBS geht, wird das LG V20 mit einem 5,7 Zoll-Display in Quad-HD-Auflösung erscheinen und durch einen 5,000 mAh Akku gespeist. Auf der Gerätefront und -rückseite kommt jeweils eine Dual-Kamera zum Einsatz. Vorne wären das 13 MP, hinten sogar ganze 24 MP.

Fingerabdrucksensor unter dem Logo

Für die nötige Leistung beim LG V20 wünschen sich die Designer 6 GB Arbeitsspeicher sowie einen Deca-Core Prozessor. Mit Geräte-Ausführungen in den Varianten 64 GB oder 128 GB wäre auch grundlegend genug Platz für zahlreiche Apps, Fotos und Videos. Damit noch nicht genug: Es sollen microSD-Karten mit bis zu einer Größe von 2 TB eingesetzt werden können. Neben einem Irisscanner, wie er auch im Galaxy Note 7 von Samsung zum Einsatz kommen wird, gibt es auch einen Fingerabdrucksensor. Diesen sehen die Designer direkt unter dem LG-Logo auf der Geräte-Vorderseite elegant platziert. Wie beim V10 soll ein sekundäres Display an der Geräte-Oberseite zum Einsatz kommen.

Selbst an Zubehör wurde gedacht: Wenn das LG V20 wie in diesem Konzept aussehen würde, könntet Ihr durch Pins an der Rückseite modulares Zubehör mit dem Phablet verbinden. Als Betriebssystem soll Android 7.0 Nougat die Bedienung versüßen, mit einem LG Smart Stylus Pen wird die komfortable Nutzung letztendlich abgerundet. Das von den Designern entwickelte Konzept bietet durchaus nette Ideen und interessante Features. Wir sind gespannt, wie das LG V20 bei der offiziellen Enthüllung wohl wirklich aussehen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Android: Sicher­heits­lücke gewährt Hackern volle Kontrolle über Smart­pho­nes
1
Peinlich !13Nextbit Robin, Smartphone, cloud
Vollzugriff dank "Clickjacking": Durch eine Android-Sicherheitslücke können Hacker unbemerkt die komplette Kontrolle über ein Smartphone bekommen.
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
22
Her damit !5Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
Honor 9: Specs und Design gele­akt
Her damit !6So soll das Honor 9 aussehen
Das Honor 9 ist bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde aufgetaucht. Offenbar besitzt es wirklich einen Homebutton auf der Vorderseite.