Wie das Galaxy S8: LG V30 bekommt angeblich ein gebogenes Display

Das LG V20 besitzt ein flaches Display
Das LG V20 besitzt ein flaches Display(© 2016 LG)

Wird das LG V30 ein um die Seiten gebogenes Display wie das Galaxy S8 erhalten? Gerüchten zufolge soll der südkoreanische Hersteller die Massenproduktion von flexiblen OLED-Panels begonnen haben. Diese könnten auch in dem nächsten Flaggschiff von LG zum Einsatz kommen, angeblich aber nicht im iPhone 8.

Aktuell soll LG rund 22.000 gebogene OLED-Displays pro Monat produzieren. Künftig könnte die Zahl sogar auf 37.000 Einheiten steigen, berichtet The Investor unter Berufung auf anonyme Quellen. Den Insidern zufolge werden die Bildschirme, die denen des Galaxy S8 sehr ähnlich sein sollen, beim LG V30 eingesetzt. Das Smartphone wird für die zweite Jahreshälfte 2017 erwartet.

Kein iPhone mit LG-Display?

Das LG V30 könnte dem Galaxy S8 nicht nur optisch Konkurrenz machen, sondern auch bezüglich der Leistung: Angeblich soll das Smartphone einen flotten Snapdragon 835 und 6 GB RAM erhalten. Die hergestellten Screens seien aber auch für Smartphones des chinesischen Unternehmens Xiaomi gedacht und kommen vermutlich beim Nachfolger des Xiaomi Mi Note 2 zum Einsatz, der ebenfalls noch 2017 auf den Markt kommen soll.

Schlecht stehen die Chancen für ein LG V30 mit gebogenem Panel nicht: LG hat schon in der Vergangenheit solche Displays produziert. So soll das südkoreanische Unternehmen 2016 etwa einen Teil der Screens für das Xiaomi Mi Note 2 hergestellt haben. Über Jahre habe das Unternehmen zudem LCD-Panels für mehrere iPhone-Generationen geliefert. Im iPhone 8 soll jedoch ein OLED-Display verbaut werden. Den Auftrag für die Bildschirm-Produktion hat aber The Investor zufolge Samsung erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !9Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Unfassbar !5Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.