LG V30 soll Snapdragon 835 und 6 GB RAM erhalten

Her damit !16
Schon der Vorgänger LG V20 besitzt Stärken im Audio- und Videobereich
Schon der Vorgänger LG V20 besitzt Stärken im Audio- und Videobereich(© 2016 LG)

Das LG V30 mit flottem Chipsatz: Eigentlich sollte älteren Gerüchten zufolge bereits das LG G6 mit einem Snapdragon 835-Chipsatz ausgestattet werden. Daraus soll aber nichts werden, da Samsung ein Vorrecht auf den neuen Chip habe. Womöglich klappt es aber beim Nachfolger des LG V20.

Im LG V30 soll nämlich der neue Snapdragon 835-Chipsatz von Qualcomm zum Einsatz kommen, berichtet Android Pure. Zumindest soll das ein Nutzer im chinesischen Mikroblogging-Netzwerk Weibo behaupten. Des Weiteren wird das kommende Top-Smartphone angeblich mit 6 GB RAM ausgestattet sein, die mutmaßliche Größe des internen Speichers geht aus dem Leak nicht hervor. Es werde zudem ein Quad-DAC-Chip verbaut, der im Vergleich zum LG V20 eine noch bessere Audioqualität ermöglicht.

"V" wie Flaggschiff

Zum Vergleich: Das LG G6 soll den Snapdragon 821-Chipsatz aus dem Jahr 2016 erhalten sowie 4 GB RAM. Allerdings verfügt das Gerät über ein besonderes Display im 18:9-Format, das in QHD+ auflöst. Ob das neue Bildschirmformat auch beim LG V30 zum Einsatz kommt, ist noch offen. Sollten sich die Gerüchte zur Hardware beider Smartphones bewahrheiten, könnte es sich beim LG V20-Nachfolger um das deutlich leistungsstärkere Vorzeigemodell des Herstellers handeln.

Der Quelle zufolge werde das LG V30 über "mysteriöse neue Features" verfügen. Genauere Angaben erfolgen leider nicht. Womöglich tauscht der südkoreanische Hersteller aber ja das kleine zusätzliche Display, das beim LG V20 noch als eine Art News-Ticker zum Einsatz kommt, gegen ein neues Alleinstellungsmerkmal. Der Nutzer behaupte zudem, dass bei dem V30 zwei Dual-Kameras zum Einsatz kommen: eine auf der Vorderseite, eine auf der Rückseite. Als möglicher Release-Termin ist grob das zweite Halbjahr 2017 angegeben. Womöglich erfahren wir in den kommenden Monaten also schon mehr über das nächste Smartphone der V-Serie.


Weitere Artikel zum Thema
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten1
Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.
Eve V: Surface-Killer nimmt nächste Hürde vor Verkaufs­start
Guido Karsten
Das Eve V ist besser ausgestattet als das Microsoft Surface Pro.
Das Eve V könnte nach der Sichtung in der Datenbank der FCC schon bald erscheinen. Das Microsoft Surface Pro (2017) könnte dann womöglich abdanken.