Libratone ZIPP: Lautsprecher unterstützen bald Amazon Alexa

Kabellose Lautsprecher der ZIPP-Reihe von Libratone können bald mit Alexa kommunizieren
Kabellose Lautsprecher der ZIPP-Reihe von Libratone können bald mit Alexa kommunizieren(© 2015 CURVED)

Falls Ihr im Besitz eines Lautsprechers aus der ZIPP-Reihe von Libratone seid, haben wir womöglich gute Nachrichten für Euch: Der dänische Hersteller stattet seine Speaker noch dieses Jahr mit Amazon Alexa aus. Ihr könnt die Assistenz dann nicht nur auf den Geräten selbst verwenden. Auch die Steuerung der Lautsprecher über andere Produkte mit Amazons KI-Lösung wird möglich sein.

Der offiziellen Pressemitteilung zufolge wird Amazon Alexa einen "Libratone ZIPP"-Skill erhalten, der Euch die Steuerung der Lautsprecher etwa über ein Amazon Echo ermöglicht. Vermutlich könnt Ihr dann auch mehrere Geräte synchron steuern: Erst kürzlich hat der Versandhausriese selbst verkündet, dass seine smarten Speaker eine Multi-Room-Funktion erhalten.

ZIPP wird smart

Amazon Alexa soll aber auch selbst ihren Weg auf die Lautsprecher der ZIPP-Familie finden. Libratone ergänzt die Geräte um den entsprechenden Voice Service, sodass Ihr die Assistenz direkt über einen der Speaker erreicht. So könnt Ihr beispielsweise die Musikwiedergabe starten. Alle Nutzer eines ZIPP oder ZIPP MINI sollen das entsprechende Update kostenlos erhalten, der Rollout startet voraussichtlich im Herbst 2017.

Für iOS-Nutzer hat Libratone ebenfalls Neuigkeiten: Die kabellosen Lautsprecher des Unternehmens seien schon bereit für den anstehenden Release von Apple AirPlay 2. Veröffentlicht wird dieser Standard wohl mit iOS 11. Die neue Version des iPhone- und iPad-Betriebssystems wird für Mitte September erwartet. Verteilt werde die entsprechende Aktualisierung für die Speaker kurz nach dem Erscheinen von AirPlay 2.

Weitere Artikel zum Thema
Alexa lernt Flüs­tern
Lars Wertgen
Alexa reagiert auf eure Lautstärke
Alexa hat mal wieder etwas dazu gelernt: Der smarte Helfer reagiert sensibler auf seine Umgebung und flüstert.
Alexa: Unter­stüt­zung von Senso­ren soll euer Zuhause noch smar­ter machen
Francis Lido
Sensoren könnt ihr direkt mit dem Echo Plus verbinden – sofern diese etwa den Funkstandard ZigBee nutzen
Alexa unterstützt nun Temperatur-, Kontakt- und Bewegungssensoren. Diese können ab sofort Routinen auslösen.
Dr. Alexa: Amazon schult seine Sprachas­sis­ten­tin zur Medi­zi­ne­rin
Arne Schätzle
"Geht's Dir nicht gut?" Alexa könnte sich demnächst auch um unsere Gesundheit kümmern.
Amazon hat eine Version seiner Sprachassistentin Alexa patentieren lassen, die an der Stimme erkennt, ob jemand krank ist.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.