London, Berlin, Paris, Smartphone: Die besten Mode-Apps

Zweimal im Jahr schlagen die Designer und die Hochglanzprominenz ihre Zelte in den Metropolen der Welt auf. Anfang und Mitte des Jahres ist Fashion Week. Wenn die Models in den neuen und abgefahrenen Kreationen über den Laufsteg schreiten, die Fotografen um die Wette knipsen und alle Welt gespannt auf die heißesten Trends wartet, wie gerne säßen wir dann einmal selbst in der begehrter Front Row, der ersten Reihe.

Ein Trip in eine der Modemetropolen geht allerdings mächtig ins Geld, und ein Fashion-Week-Ticket ist meist sehr schwer zu ergattern – ganz abgesehen von einem Promiplatz am Laufsteg. Die Fashionista von heute weiß sich zu helfen: In den App Stores lagern rund 2.200 Mode-Apps, die die Trends von morgen direkt zu Euch aufs Sofa bringen. Über Euer Smartphone lassen sich Bilder und Videos der Fashion-Shows abrufen oder Klatsch und Tratsch aus der Modewelt verfolgen. Doch nicht nur das: Über integrierte Online-Shops könnt Ihr selbst passende Outfits auswählen und teilweise sogar direkt auf dem Postweg nach Hause liefern lassen.

Wir haben aus den zahlreichen Mode-Apps für Euch eine Top-10-Liste zusammengestellt, die den teuren Flug nach New York, Paris oder London überflüssig macht. Mit unserer Auswahl sitzt Ihr zwar nicht in der begehrten Front Row, kommt den Models, Designern und Fashion-Trends aber ganz nah – und das ohne einen Cent auszugeben. Das gesparte Geld könnt Ihr auch viel besser investieren, etwa in ein neues Paar Schuhe oder vielleicht eine Tasche oder ein T-Shirt oder – ach, seht einfach selbst!

Style.com

Kostenlos, iTunes

Style.com

Mit der Gratis-App Style.com stattet Ihr den wichtigen Fashion-Shows der großen Mode-Metropolen einen virtuellen Besuch ab. Egal ob es sich um Ready-to-wear (Prêt-à-porter), Haute Couture, Street Fashion oder Männermode handelt: Style.com liefert die Looks vom Catwalk direkt auf das mobile Display. Ein umfangreiches Videoarchiv zeigt die Kollektionen und Show-Ausschnitte der wichtigsten Labels sowie ausgewählte Highlights. Darunter ist beispielsweise ein Mini-Feature über die Fashion-Ikone Beth Ditto. Der Menüpunkt "Parties" wirft einen kurzweiligen Blick hinter die Kulissen des Modezirkus. Habt Ihr selbst ein scharfes Auge für angesagte Trends? Dann gebt unter dem "Punkt look of the day" Eure Stimme ab – fünf aktuelle Designer-Outfits stehen zur Wahl.

Instagram

Kostenlos, iTunes und Google Play

Instagram

Die Foto-Community von Instagram hat sich mittlerweile in der Fashionszene einen unverzichtbaren Platz erobert: Models wie Gisele Bündchen, Karlie Kloss oder Cara Delevingne geben hier zum einen Einblicke in ihr Privatleben und senden zum anderen die heißesten Looks von Shoots, Schauen oder direkt von den Straßen in New York, Paris oder Mailand. Aber nicht nur Models, auch die Chefredaktionen der großen Fashion-Magazine, Designer und Fotografen halten ihre trendhungrigen Fans über Instagram mit spannenden Eindrücken und interessanten Nachrichten auf dem Laufenden. Wer lieber seinen eigenen Style mit Freunden teilen will, ist bei Instagram ebenfalls an der richtigen Adresse: Über die Fotofunktion ladet Ihr im Handumdrehen Euer Lieblings-Outfit hoch. Alle, die Euch bei dem Sozialen Netzwerk folgen, können das Ergebnis bewundern.

Cloth

Kostenlos, iTunes

Cloth

Zu jeder echten Fashionista gehört auch ein digitaler Kleiderschrank, der den eigenen Modeschatz verwaltet und richtig in Szene setzt. Das Gratis-Tool Cloth beherrscht unter dem Motto „unlock your closet“ beide Disziplinen hervorragend und bringt sogar noch ein bisschen mehr auf den Bildschirm. Mit der Funktion "Snap" archiviert Ihr komplette Outfits oder einzelne Kleidungsstücke. Ihr habt die Möglichkeit, sie anschließend zu taggen und kommentieren zu lassen. Handelt es sich um ein echtes Lieblingsteil, dann merkt sich Cloth Eure Auswahl, wenn Ihr auf den Button "Love it" klickt. Selbstverständlich könnt Ihr die Outfits in wenigen Schritten auch über die Sozialen Netzwerke mit Euren Freunden teilen.

Fashion Freax Street Style

Kostenlos, iTunes und Google Play

Fashion Freax Street Style

Fashion Freax Street Style verbindet Euch direkt mit den angesagten Mode-Bloggern, Marken, Shops und anderen Modebegeisterten. Auf der Plattform könnt Ihr untereinander neue Styles austauschen. Dabei lassen sich komplette Outfits hochladen oder aber die der anderen Mitglieder bewundern. Ein Klick auf ein ausgewähltes Modestück oder Accessoire leitet Euch – sofern vorhanden – weiter auf den entsprechenden Online-Store. So bequem kann Shopping über die App sein. In den Rubriken "Outfit des Tages" oder "Outfit der Woche" wählt und kommentiert Ihr Eure Favoriten. Die Kreationen mit den meisten Stimmen erhalten einen Auftritt in der Rubrik "Top Outfits".

Vogue Magazin und Vogue Daily News

Vogue: kostenlos, iTunes und Google Play Vogue Daily News: kostenlos, iTunes und Google Play

Vogue Magazin (r.) und Vogue Daily News

Wenn es um die wichtigsten Apps für Fashionistas geht, darf das Modemagazin mit dem großen V auf dem Cover ebenfalls nicht fehlen. In der App Vogue Magazin erhaltet Ihr die aktuelle Ausgabe sowie die Hefte der vergangenen zwölf Monate direkt auf das Handy. Auch diverse Abonnement-Modelle sind möglich. Vogue Daily News hingegen liefert aktuelle Nachrichten und Hintergründe aus der Modewelt – allerdings in englischer Sprache. In der Rubrik "People & Parties" findet Ihr Hochglanzfotos ausgewählter Events, darunter die Roben der Stars auf dem Filmfestival von Cannes, exklusive Bilder von Eröffnungsveranstaltungen oder Prominenten-Specials wie der "Kate Upton Style File".

Stylight

Kostenlos, iTunes und Google Play

Stylight

Mit der App Stylight wird Euch ein mobiles Shopping-Center für Euer Smartphone geboten. Die Anwendung vereint über 100 Online-Shops und bietet eine übersichtliche Navigation. Über zahlreiche Filter und Unterkategorien habt Ihr die Möglichkeit, treffsicher Kleidungsstücke nach Euren Wünschen anzeigen zu lassen. Die Ergebnisse einer Suche wie Damen > Bekleidung > Jeans > Röhrenjeans > Jeggings könnt Ihr anschließend direkt vergleichen. Eure Favoriten landen mit einem Klick in der Merkliste. Solltet Ihr Euch zum Kauf entscheiden, leitet Euch die App in den entsprechenden Online-Shop weiter. Vertreten sind große Labels wie Vero Moda, Benetton, Guess, Esprit oder Tommy Hilfiger, aber auch unbekanntere Marken wie Dr. Denim oder Ichi.

Fashion Network

Kostenlos, iTunes und Google Play

Fashion Network

Fashion Network liefert Video-Ausschnitte aller großen, aktuellen Modeve-Events der wichtigsten Designer. Wer wissen möchte, was etwa DKNY oder Desigual in seiner Herbst-Winter-Kollektion zu bieten hat, klickt einfach auf den entsprechenden Label-Namen und genießt Mode, Models und Musik – und das bei Bedarf wirklich über viele Stunden. Die Designerliste ist extralang und lässt keinen wichtigen Namen aus. Sogar die Shows für Männermode finden hier einen Platz.

Style Studio: Fashion Designer

Style Studio: Fashion Designer Lite: kostenlos, iTunes Style Studio: Fashion Designer: 0,89 Euro, iTunes

Style Studio: Fashion Designer und Fashion Designer Lite

Fashionistas, die nicht nur Trends entdecken, sondern lieber selbst kreativ werden wollen, sollten sich die Anwendung Style Studio: Fashion Designer ansehen. Unter dem Punkt "Design" lassen sich diverse Kleidungsstücke hochladen und zu komplett neuen Outfits zusammenstellen. Unter "Dress Up" stehen Euch virtuelle Models – sowohl Mädchen als auch Jungs – zur Seite, die die neuen Kreationen angemessen in Szene setzen. Ihr könnt den Style sogar mit den passenden Accessoires abrunden und Eure Models mit Schmuck, Sonnenbrille oder Armbanduhr ausstatten.

Swaag

Kostenlos, iTunes

Swaag

Die Freeware Swaag lässt die Herzen von Streetwear- und Sneaker-Fans höher schlagen. Die App liefert Fotos von angesagten Streetstyles auf der ganzen Welt, stellt aktuelle Trends vor und bietet Hintergrundinformationen zu Street-Labels und Sneaker-Produzenten. Die Liste ist ellenlang und reicht von A wie Adia Kibur über Adidas, Nike und Puma bis hin zu Z wie Zuriick. Gefundene Lieblingsstücke platziert Ihr einfach mit einem Klick im Lookbook oder teilt sie über die Message- oder Mail-App mit Euren Freunden. Wer nach ausreichend Trend-Scouting den Swag wirklich raushat, folgt nicht nur den Lieblingsmarken, sondern auch den Feeds anderer Nutzer. Nach dem Upload der eigenen Styles könnt Ihr Euch einen sogenannten Battle liefern. Wer die meisten Stimmen bekommt, sichert sich einen begehrten Platz auf dem internationalen Leaderboard.

mytheresa.com

Kostenlos, iTunes

mytheresa.com

Der Online-Shop Mytheresa.com dürfte für echte Shopping-Queens zwar kein großes Geheimnis sein, dennoch verdient die App unbedingt einen Platz in dieser Top-Liste: Der Luxus-Label-Shop punktet mit sinnvollen Funktionen, bietet eine einfache Bedienung und lässt die Herzen jeder Fashionista höher schlagen. Nahezu alle großen Designer, darunter Marni, Jimmy Choo, Dolce & Gabbana oder Saint Laurent sind im Sortiment vertreten. Die einzelnen Teile lassen sich direkt über den mobilen Shop bestellen und nach Hause liefern. Lässt der aktuelle Kontostand gerade keinen Kauf zu, so hält Euch der Wishlist Alert automatisch über Eure Lieblingsstücke auf dem Laufenden und schlägt Alarm, sobald der Preis reduziert wird.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.