LTE-Chip steckt im Nexus 4

Das Nexus 4 ist derzeit kaum aus den Schlagzeilen zu kriegen. Kein Wunder also, dass die Jungs von iFixIt sich das neue Nexus-Modell zur Brust genommen undin alle Einzelteile zerlegt haben. Dabei fanden sie heraus, dass das Nexus 4 relativ gut zu reparieren ist, lediglich der Akku ist hartnäckig wenn's ans Entfernen geht und auch das Display und das Glas sowie der Display-Rahmen sind fixiert und daher schwer auseinanderzunehmen.

Überraschung: LTE-Chip im Nexus 4

Die ganz große Überraschung ist jedoch eine andere: Im Nexus 4 steckt ein LTE-Chip, obwohl es offiziell den schnellen Mobilfunk-Standard gar nicht unterstützt. Es wird vermutet, dass der LTE-Chip ein Überbleibsel des LG Optimus G ist, auf dem das Nexus 4 ja basiert, und dass es einfacher und wahrscheinlich sogar günstiger war, den Chip einfach zu belassen, wo er ohnehin schon war.

LTE exklusiv bei bestimmten Providern?

Denkbar wäre Medienberichten zufolge auch, dass Google strategische Partnerschaften mit dem einen oder anderen Provider eingeht und LTE dann als exklusives Feature vermarktet wird. Denn der LTE-Chip im Nexus 4 lässt sich jederzeit aktivieren. Und sollte Google sich entschließen, beim Nexus 4 weiterhin auf LTE zu verzichten, obwohl die Möglichkeit gegeben wäre, dann gibt es bestimmt ein paar findige Bastler, die sich ans Werk machen und uns zeigen, wie man den Chip selbst aktivieren kann. Von Google gibt es bislang noch kein offizielles Statement zum LTE-Chip im Nexus 4.