Lumia 960: So hätte das Microsoft-Smartphone ausgesehen

Her damit !7
Diese Bilder zeigen angeblich einen Prototyp des Lumia 960
Diese Bilder zeigen angeblich einen Prototyp des Lumia 960(© 2017 Baidu)

Wäre Windows 10 Mobile erfolgreicher gewesen, hätte Microsoft vielleicht das Lumia 960 im Jahr 2016 oder 2017 veröffentlicht. Nun sind Bilder aufgetaucht, die einen Prototyp des mutmaßlich eingestellten Geräts zeigen sollen. Viel hätte der Hersteller am Design im Vergleich zum Vorgänger demnach nicht geändert.

Das letzte Top-Smartphone von Microsoft ist im Jahr 2015 erschienen – einen Nachfolger hat das Lumia 950 bis heute nicht erhalten. Wie Windows Central berichtet, sind die mutmaßlichen Bilder des Lumia 960 auf der chinesischen Plattform Baidu aufgetaucht. Die Rückseite ist offenbar leicht gebogen, zwei Aussparungen im Gehäuse geben die Sicht auf die Platine frei. Erkennbar ist auch ein Anschluss, über den der Prototyp womöglich mit Strom versorgt werden kann.

Kamera als Hauptfeature?

Oben in der Mitte ist die Hauptkamera verbaut, ihr Design ist dezent gehalten. Links daneben befindet sich ein LED-Blitz. Die Bilder des angeblichen Prototyps sind zudem mit einigen Informationen versehen: Demnach löst die Hauptkamera mit 20 MP auf. Microsoft könnte beim Lumia 960 also ein besonders Augenmerk auf hochauflösende Fotos und Videos gesetzt haben. Das Gehäuse soll zudem komplett aus Aluminium gefertigt sein.

Die Vorderseite ähnelt der vom Lumia 950 sehr. Oben und unten besitzt das Display größere Ränder, links und rechts sind diese schmal gehalten. Die Frontkamera ist allerdings von der linken auf die rechte Seite gewandert. Zudem ist nicht nur oberhalb, sondern auch unterhalb des Bildschirmes ein Lautsprecher eingebaut. Offenbar hat Microsoft zudem geplant, das Lumia 960 mit einem Snapdragon 820 auszustatten. Im Vergleich zum Vorgänger bietet dieses Smartphone also (optisch) nur wenig Neuerungen.

Eine komplett neue Nutzererfahrung könnte uns allerdings mit dem Surface Phone erwarten. Microsoft werkelt angeblich an einem neuen Interface für Windows Mobile. Diese überarbeitete Benutzeroberfläche könnte mitsamt eines neuen Gerätes der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Wann das sein wird, ist jedoch noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen4
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.