Lumia McLaren geleakt: Microsofts größeres Lumia 1020?

Das Lumia 1020 ähnelt dem nun aufgetauchten Prototyp deutlich
Das Lumia 1020 ähnelt dem nun aufgetauchten Prototyp deutlich(© 2014 2014)

Mit dem Lumia McLaren hatte Nokia-Aufkäufer Microsoft wortwörtlich Großes vor. Das Smartphone galt als offizieller Nachfolger vom Lumia 1020, bis die Entwicklung plötzlich eingestellt worden ist. Erst jetzt tauchen Fotos vom Prototypen auf. Und die zeigen ein zu groß geratenes Lumia 1020.

Eigentlich wäre Microsofts Lumia McLaren in diesen Tagen für den Verkauf im Handel bereit gewesen. Hätte der Technikriese das Projekt nicht schon vor Monaten eingestampft. Der Nachfolger vom Lumia 1020 (das Smartphone mit der überdimensionierten 41-Megapixel-Kamera) machte sich im Vorfeld vor allem wegen der geplanten 3D-Touch-Technik zum Gesprächsthema. Die sollte auch eine komplexere Bedienung von Spielen und Apps ermöglichen, ohne dass eine Berührung des Displays erforderlich gewesen wäre. An der 3D-Technik hält Microsoft laut Tom Warren von The Verge weiterhin fest. Nur vom Lumia McLaren bekommen wir auf zukünftig nichts weiter zu sehen, als Fotos vom Prototypen, die jetzt die Runde machen.

Lumia McLaren-Prototyp im China zum Verkauf angeboten

Ein chinesischer Anbieter hat laut einer Meldung von WMPoweruser den Prototypen online zum Verkauf angeboten. Angeblich stammt das Gerät aus einem Nokia-Labor aus China. Während einige Nutzer im Internet direkt wieder wegen mangelnder Verifizierung den Fake-Alarm ausrufen, bewerten andere die Fotos als authentisch. Der Prototyp sieht dem Lumia 1020 sehr ähnlich und hat am Rücken sogar den prägnanten Kamerabuckel. Unter dem fünf bis sechs Zoll großen Display mit Full HD-Auflösung arbeitet eine Snapdragon-CPU mit der Unterstützung von 2 GB RAM. Der interne Speicher soll 32 GB fassen.

Nachdem Microsofts McLaren nicht weiterentwickelt wurde, bleibt spannend, wie der Hersteller 2015 Fahrt aufnehmen wird. Auf dem Mobile World Congress 2015 wird die Vorstellung eines neuen Smartphone-Flaggschiffs mit Windows 10 erwartet. Kommt dann vielleicht die besagte 3D-Touch-Technik zum Einsatz?


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.
Galaxy S8: Daten zu Enthül­lung, Release und Preis gele­akt
Guido Karsten1
Her damit !7Das Galaxy S8 könnte diesem Konzept recht ähnlich sehen
Knapp sechs Wochen vor dem MWC soll es nun Klarheit über den Präsentationstermin des Galaxy S8 geben. Samsung hüllt sich aber noch in Schweigen.
Galaxy S8 und S8 Plus: Zube­hör-Herstel­ler verrät exakte Maße
Christoph Groth
Das Galaxy S8 Plus scheint ein 6,3-Zoll-Brocken zu werden
Größer und breiter, aber keine Seitenränder: So lassen sich die Angaben eines Hüllenherstellers zu den Maßen des Galaxy S8 und S8 Plus zusammenfassen.