Luxus fürs Smartphone: Die 15 teuersten Apps der Welt

Zu PC-Zeiten war es normal, für Software auch mal ein paar hundert Euro auszugeben. Heute werden Apps, die teurer als ein belegtes Brötchen sind, argwöhnisch beäugt. Dennoch reizen einige Entwickler die Grenzen der App Stores aus und veröffentlichen Apps, die bis zu 1.000 Dollar kosten. Können diese Apps bereichern oder machen sie einfach nur arm?

Die Antwort ist relativ einfach: Zum Teil handelt es sich bei den Apps um komplett sinnfreie Anwendungen, deren einziger Nutzen darin besteht, Euch das Geld aus der digitalen Geldbörse zu ziehen. Die andere Hälfte der besonders teuren Apps bietet Zugriff auf spezielle Inhalte wie medizinische Daten oder auf Nachschlagewerke.

Komplett grenzenlos sind die App-Preise allerdings nicht. So dürfen iOS-Anwendungen für maximal 999,99 US-Dollar oder 899,99 Euro verkauft werden. Microsofts Grenze liegt bei 499,99 US-Dollar, während Google bereits bei 200 US-Dollar oder umgerechnet 144 Euro deckelt. Diese Preispolitik erklärt auch, warum einige hochpreisige Anwendungen ausschließlich für iPhone und iPad, nicht aber für andere Smartphones zur Verfügung stehen.

100 Dollar App

84,98 Euro, Google Play

100 Dollar App

Wenigstens sind die Entwickler hinter der 100 Dollar App für Android ehrlich: "Jene Anwendung ist eine nicht-funktionale App, die dir erlaubt, deinen Reichtum und Status zu zeigen." Die App platziert ein Icon in Form eines Geldscheins auf dem Bildschirm und verrät damit, dass Reichtum keine Frage von Intelligenz ist. Eine ähnliche App mit dem Namen I Am Rich zum Preis von 999,99 Dollar hatte Apple 2008, nur einen Tag nach der Veröffentlichung, ohne Erklärung aus dem App Store geworfen. Das Icon zeigte einen rot glimmenden Edelstein und nach dem Klick den Sinnspruch: „I am rich, I deserv [sic] it, I am good, healthy & successful“. Im Google Play Store finden sich jedoch weiterhin ähnliche Apps.

Navigon & TomTom

TomTom: 69,99 Euro, iTunes; 42,99 Euro, Google Play
Navigon:  89,99 Euro, iTunes; 59,99 Euro, Google Play

Navigon & TomTom

Zwei Apps, bei denen der Normalpreis von 89,99 Euro durchaus gerechtfertigt ist, sind die Navigations-Anwendungen von Navigon und dem Konkurrenten TomTom. Denn die Apps stellen anders als Apple und Google Maps das Kartenmaterial auch offline zur Verfügung. Die Navigation im Urlaub kann dadurch ohne unkontrollierte Roaming-Kosten für den permanenten Karten-Download genutzt werden. TomTom geht sogar noch einen Schritt weiter als Navigon und bietet nicht nur beim Kauf aktuelles Profi-Kartenmaterial, sondern während der gesamten Lebensdauer der App. Sparen können Kunden der Telekom. Sie erhalten mit der Navigon Select Telekom Edition die etwas günstigere D-A-CH-Version (Deutschland, Österreich, Schweiz) kostenlos. Für alle anderen lohnt es sich zu warten, denn TomTom und Navigon bieten ihre Apps regelmäßig stark reduziert an.

G-Map US West

179,99 Euro, iTunes

G-Map US West

Die Navigations-Anwendung des US-Unternehmens Xroad ist nicht nur aufgrund ihres Preises erwähnenswert. Denn G-Map war auch die erste Navigations-Anwendung für iOS mit Turn-by-Turn-Funktionalität. Doch statt dem Glanz der alten Tage finden iOS-Anwender inzwischen nur noch ein rostiges Relikt, das mit 179,99 Euro nicht nur beim Preis, sondern auch im Funktionsumfang längst von der Konkurrenz überholt wurde.

Water Globe

199,99 Euro, iTunes

Water Globe

Schneekugeln sind ein beliebtes Souvenir und wecken Kindheitserinnerungen. Mit der App Water Globe können Sie verschiedene Schneekugel-Szenarien simulieren und durch Schütteln des iPhones die Flockenbewegungen beeinflussen. Dazu spielt die App verschiedene Sounds. Ein Nutzer beschwert sich jedoch über die ruckelige Animation und zu wenig Auswahl bei der Musik. Wir raten daher zur Vorsicht und empfehlen den Besuch des nächsten Souvenir-Shops.

SafeSession Voice Encryption

269,99 Euro, iTunes

SafeSession Voice Encryption

Man muss nicht einfach hinnehmen, dass Telefonate durch Geheimdienste unerwünscht mitgehört und gespeichert werden. Handy-Gespräche lassen sich ohne großen Aufwand über Voice over IP (VoIP) verschlüsseln. Diesen sicheren Verbindungsaufbau bietet die App SafeSession Voice Encryption an, sofern die App bei beiden Teilnehmern installiert ist. SafeSession nutzt die bewährte AES-Verschlüsselung, die nur unter großem Aufwand zu knacken ist. Bevor man sich aber auf den Deal einlässt, sollte man die App Stores nach günstigeren, teilweise kostenlosen Diensten, absuchen, die ebenfalls VoIP-Telefonate mit AES-Verschlüsselung bieten, zum Beispiel von RedPhone.

Mobile Cam Viewer

319,99 Euro, iTunes

Mobile Cam Viewer

Überwachungskameras, Netzwerkkameras, Video-Server und mehr: Mit Mobile Cam Viewer ist eine totale Überwachung durch die eigene Videoinfrastruktur mit nur einem Smartphone möglich. Voraussetzung ist, dass die Kameras sich mit einem Datennetz verbinden können. Die Hersteller versprechen eine herstellerübergreifende Unterstützung, auch von Funktionen wie Zoomen oder Schwenken. Zur App kommen die Kosten für die Datenübertragung über das mobile Netz.

Barcelona vs. Madrid

319,99 Euro, iTunes

Barcelona vs. Madrid

Wenn die laut Entwickler "besten Teams der Welt" und "die realistischste Grafik und Simulation" aufeinandertreffen, erreicht man schnell Preise, die den Transfersummen von  Fußballclubs wie FC Barcelona oder Real Madrid würdig sind. Gegen diese Simulation von "El Clasico" ist selbst FIFA 14 von Electronic Arts trotz der hohen In-App-Käufe ein Schnäppchen.

Alchemist SMS

359,99 Euro, iTunes

Alchemist SMS

Nein, mit einer klassischen SMS hat Alchemist nichts zu tun. Denn SMS steht in diesem Fall für Scrap Management System und beschreibt eine App die speziell für Metallrecycling-Firmen geschaffen wurde, um den optimalen Mix für eine Einschmelzung zu berechnen. Für entsprechende Anwender ist Alchemist SMS somit fast wortwörtlich Gold wert.

DDS GP YES!

499,99 Euro, iTunes

DDS GP YES!

Geht es nach den Entwicklern von Kick Your Apps, sollen Zahnärzte künftig ihren Patienten mit  der App DDS GP YES! den Behandlungsablauf schildern. Auch außerhalb der Sprechstunde helfen dem behandelnden Arzt eine Vielzahl von Bildern, Audio-Aufnahmen, Animationen und mehr. Dass die Entwickler um den Zahnarzt Bob Marcus auch an einer Übernahme interessiert sind, erfahren wir in den FAQs. "Call us" ist die schlichte Aufforderung an potenzielle Investoren. Ob aus Verzweiflung oder Überzeugung, bleibt offen.

ProResume

499,99 Euro, Windows Store

ProResume

Ohne Zweifel, die Entwickler dieser App setzen auf verzweifelte Jobsuchende. ProResume ist eine Hilfestellung bei der Erstellung des Lebenslaufs. Nach der Beantwortung eines Fragenkatalogs versprechen die Entwickler, die Käufer bei der Text-Gestaltung des professionellen Lebenslaufs zu unterstützen. Dabei dürfte klar sein: Wer selbst nicht in der Lage ist, den Lebenslauf zu schreiben, wird auch im Job nicht weit kommen.

CalcHex

499,99 Euro, Windows Store

CalcHex

Mit der App CalcHex können Zahlenfolgen vom Dezimalsystem in das binäre System, das Oktalsystem oder als Hexadezimal-Zahlen ausgegeben werden. Die Entwickler glauben, dass Studierende und Entwickler sich diesen Service 499,99 Euro kosten lassen. Wir empfehlen einen Besuch der Webseite wolframalpha.com, die die gleichen Ergebnisse und noch viel mehr gratis liefert.

Cybertuner

899,99 Euro, iTunes

Cybertuner

Der Preis von Cybertuner mag zwar bei dem einen oder anderen iOS-Anwender für Verstimmung sorgen, doch dafür können professionelle Klaviertechniker mit diesem hochkomplexen Werkzeug Klaviere wieder zum Klingen bringen. Für zusätzlichen Support und Features kommen weitere 70 Euro pro Jahr hinzu.

iVIP Black

899,99 Euro, iTunes

iVIP Black

Wer mit der 100 Dollar App (siehe oben) seinen Reichtum bereits in App-Form zeigt, wird auch an iVIP seine Freude finden. Denn die Anwendung, die sich als die "weltweit erste Premium-Lifestyle-App" sieht, steht nur Anwendern mit einem Vermögen von mehr als einer Million britischer Pfund offen. Ist diese läppische Schwelle genommen, hilft die App beim ausfindig machen von passenden Hotels, Clubs, Styling-Gelegenheiten und mehr.

BarMax

899,99 Euro, iTunes

BarMax

Wer in Harvard Jura studiert, kann sich dank BarMax mit Vorlesungen, Probe-Klausuren, Vertiefungen, persönlichem Feedback und vielem mehr auf seine Prüfungen vorbereiten. Laut den Machern sollen fast drei Viertel der Anwender durchschnittlich 22 zusätzliche Punkte mehr in ihren Prüfungen erreicht haben. Eine Anlage, die sich für Studenten also mehr als zu lohnen scheint.

QSFFStats

899,99 Euro, iTunes

QSFFStats

"Wir machen das mit den Fähnchen", so oder ähnlich die Überlegung des US-amerikanischen Flag Football, einem Ableger des American Football, bei dem es darum geht, dem Angreifer ein Fähnchen aus dem Gürtel zu ziehen. Den Überblick über Fouls und Fähnchen können Fans der Sportart für schlappe 899,99 US-Dollar im App Store erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s: Apple räumt Produk­ti­ons­feh­ler bei eini­gen Akkus ein
2
Peinlich !5Nur wenige iPhone 6s sollen vom Akku-Problem betroffen sein
Das iPhone 6s schaltet sich spontan aus: Apple soll nun die Ursache für dieses Problem auf seiner offiziellen Seite bekannt gegeben haben.
Aldi: Medion-Smart­pho­nes mit LTE ab Mitte Dezem­ber für unter 100 Euro
Christoph Groth
Das Medion E5005 ist mit knapp 100 Euro das teurere der beiden LTE-Smartphones
Günstige LTE-Smartphones zum Fest: Aldi Süd bietet demnächst zwei Medion-Geräte mit 4,5- bis 5 Zoll-Display für unter 100 Euro an.
OnePlus 5: Smart­phone soll 2017 mit Kera­mik-Gehäuse kommen
Her damit !13Das Design vom OnePlus 5 könnte sich am OnePlus 3T orientieren
Das OnePlus 5 könnte schon 2017 erscheinen: Laut einem Leak will der Hersteller die Ziffer "4" nämlich aufgrund ihrer Bedeutung in China überspringen.