Mac OS X: Beta steht kostenlos für alle bereit

Her damit !10
Apples MacBook Air soll schon bald neu aufgelegt werden
Apples MacBook Air soll schon bald neu aufgelegt werden(© 2014 CC:Flickr/Alejandro Pinto)

Wer will, kann es jetzt selbst ausprobieren: Seit Dienstag steht das Mac OS X Beta Seed Program allen Nutzern frei zu Verfügung – somit könnt Ihr Euch selbst davon überzeugen, wie die jeweils neueste Version von Apples Betriebssystem für Desktop-Geräte aussieht. Zuvor war ein Entwickler-Zugang nötig, der 99 Dollar im Jahr kostete.

Mit dem Mac OS X Beta Seed Program habt Ihr die Möglichkeit, frühzeitig neue Versionen des Betriebssystems auszuprobieren – auch könnt Ihr direkt Feedback an Apple geben, um etwa auf Bugs hinzuweisen. Notwendig dafür ist lediglich, dass Ihr Euch auf der Webseite der Kampagne mit Eurer Apple ID anmeldet. Für die Nutzung müsst Ihr Euch zudem eine spezielle Software zum Testen der neuen Version auf Eurem Mac installieren, die Euch nach dem Anmelden zum Download angeboten wird. Ebenso müsst Ihr – nicht weiter verwunderlich – einer Vertraulichkeitsvereinbarung zustimmen.

Vorstellung der neuen Version von Mac OS X im Juni erwartet

Die aktuelle Version von Mac OS X ist 10.9 Mavericks, die bereits vergangenes Jahr im Juni vorgestellt und im Oktober zum Download angeboten wurde. Zeit also, die nächste Version vorzustellen – was traditionell auf der jährlich stattfindenden Apple Worldwide Developers Conference (WWDC) geschieht, der 2014 vom 2. bis 6. Juni in San Francisco stattfinden wird. Entsprechend ist davon auszugehen, dass das neue Betriebssystem dort vorgestellt wird.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.