Mac OS X Mountain Lion - Probleme mit der Akkulaufzeit

Apple preist das neue Desktop-Betriebssystem Mac OS X Mountain Lion als das „weltweit fortschrittlichste“ an. Doch viele Nutzer scheinen das anders zu sehen, denn in den Apple Support-Foren häufen sich die Beschwerden von Nutzern von MacBooks. Der Berglöwe ist demnach sehr energie-hungrig und verkürzt die Akkulaufzeit bei den mobilen Macs extrem.

So geben manche Nutzer an, dass sich die Akkulaufzeit ihres MacBooks um rund die Hälfte, bei weniger extremen Fällen immerhin um ein bis zwei Stunden verringert hat, seit sie das Update auf Mac OS X 10.8 aufgespielt haben. Einige Nutzer beklagen auch eine deutlich stärkere Wärme-Entwicklung als unter Mac OS X 10.7 und entsprechend laute Kühlergeräusche. Letzteres tritt Medienberichten zufolge vor allem bei, 2011er MacBook Pro auf.

Mittlerweile wird das Problem von Apple untersucht

Nachdem sich Apple zunächst zurückgehalten wird, untersucht man das Problem in Cupertino inzwischen. Der erste Verdacht, dass die verkürzte Akkulaufzeit auf die neuerliche Indizierung durch Spotlight zurückzuführen sei, hat sich bislang nicht bestätigt, da das Problem nicht nur kurzfristig, sondern auch nach einiger Zeit weiterhin auftritt.

Angaben von arstechnica zufolge hat Apple betroffene User kontaktiert, die über die Akku-Probleme in den Apple Support-Foren berichteten. Nutzer wurden gebeten, Daten und Informationen zum System zu sammeln, um dem Problem auf den Grund zu gehen. Vermutlich werden noch weitere Teste durchgeführt werden müssen, um die Schwierigkeiten mit der verkürzten Akkulaufzeit in den Griff zu bekommen. Eine offizielle Stellungnahme von Apple gibt es dazu nicht.