MacBook Air: Das soll die Neuauflage können

Das MacBook Air hat eine Auffrischung dringend nötig
Das MacBook Air hat eine Auffrischung dringend nötig(© 2014 CC: Flickr/Tim Trueman)

Apple will offenbar noch 2018 ein neues MacBook Air veröffentlichen. Das vergleichsweise günstige Notebook hat zuletzt Anfang 2017 ein kleineres Upgrade erhalten und wartet seit einer gefühlten Ewigkeit auf ein Display, das dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Das neue MacBook Air soll dem aktuellen Modell ähnlich sehen, aber dünnere Display-Ränder besitzen, berichtet Bloomberg. Der Bildschirm selbst werde in der Diagonale 13 Zoll messen und endlich eine höhere Auflösung bieten. Derzeit müssen sich MacBook-Air-Besitzer noch mit 1440 x 900 Pixeln begnügen. Wie viel schärfer das neue Display genau sein wird, geht aus dem Bericht allerdings nicht hervor. Die Rede ist von einer "höher auflösenden Retina-Version", die Apple in anderen Produkten verwende.

Neuer Look für das MacBook Air?

Ein Analyst hält außerdem Veränderungen am Gehäuse-Design des Notebooks für notwendig. Denn Lenovo und HP hätten mittlerweile Geräte veröffentlicht, die zu einem ähnlichen Preis erhältlich seien und Apple Marktanteile streitig machen sollen. Ein neuer Look könnte dem MacBook Air wieder zu mehr Absatz verhelfen. In letzter Zeit habe der Hersteller seinen ehemaligen Verkaufsschlager vernachlässigt und sich mehr auf das iPhone und seine Dienstleistungen konzentriert.

Das neue MacBook Air soll sich an Nutzer richten, die sich einen günstigen Apple-Computer wünschen. Zudem wolle das Unternehmen aber auch Schulen für sich gewinnen, da diese Laptops oft in großen Stückzahlen abnehmen. Anspruchsvolle Nutzer sollen weiterhin zum MacBook-Pro-Lineup greifen, das der Hersteller erst im Juli 2018 aktualisiert hat. Für eine ähnliche Zielgruppe wolle Apple außerdem den Mac mini aufwerten: Dieser soll dieses Jahr einen neuen Prozessor und mehr Speicher erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit49So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.