MacBook Air in 12 Zoll geleakt: Ändert Apple das Logo?

Her damit !59
Das neue MacBook Air Retina soll nur geringfügig größer sein als der Vorgänger
Das neue MacBook Air Retina soll nur geringfügig größer sein als der Vorgänger(© 2015 ifanr)

Neue Fotos des mutmaßlichen MacBook Air: Im Internet sind erneut Aufnahmen veröffentlicht worden, die das neue MacBook Air mit 12-Zoll zeigen könnten. Sollten die Bilder echt sein, wird Apple in dem neuen Laptop das Logo auf der Rückseite verändern.

Demnach wird es auf dem nächsten MacBook Air kein durchscheinendes Logo mit Beleuchtung mehr geben, sondern einen schwarzen Apfel, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf die Seite iFanr. Damit würde Apple das Design des flachen MacBooks der Linie seiner Tablets anpassen. Das Logo könnte aber auch ein Hinweis darauf sein, dass die Bilder nicht echt sind.

Auflösung weiterhin unklar

Bereits Anfang Januar waren Bilder des Laptops aufgetaucht, der MacBook Air Retina heißen könnte. Die tatsächliche Auflösung des 12-Zoll-Retina-Displays ist nach wie vor nicht bekannt. Da Apple aber voraussichtlich auf einen schmaleren Rand setzen wird, könnte der Laptop trotz der angewachsenen Bildschirmdiagonale insgesamt nur wenig größer ausfallen als das aktuelle MacBook Air mit 11-Zoll-Bildschirm.

Wie Mitte Januar bekannt wurde, soll die Massenproduktion des Laptops durch den Hersteller ODM Quanta Computer bereits begonnen haben. Damit würden Gerüchte bestätigt, die im Dezember 2014 den Produktionsstart für Januar vorausgesagt hatten. Somit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Release des MacBook Air noch im ersten Quartal 2015 stattfindet.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 soll mit Google Assi­stant ausge­stat­tet sein
Christoph Groth
Her damit !5So stellt sich ein Designer das LG G6 auf Basis von Leaks vor
Siri, Bixby, Alexa und dann? Wo andere Hersteller Ihre eigenen Sprachassistenten bieten, will LG beim LG G6 angeblich auf den Google Assistant setzen.
Galaxy S8: Kamera steht offen­bar nicht mehr hervor
Christoph Groth6
Her damit !15So soll das Galaxy S8 (ganz oben) im Profil aussehen
Samsung nimmt mit dem Galaxy S8 angeblich Abschied vom Kamera-Huckel. Das soll ein Vergleichsbild mit den Vorgängermodellen belegen.
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth10
Weg damit !71Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.