MacBook Air in 12 Zoll geleakt: Ändert Apple das Logo?

Her damit59
Das neue MacBook Air Retina soll nur geringfügig größer sein als der Vorgänger
Das neue MacBook Air Retina soll nur geringfügig größer sein als der Vorgänger(© 2015 ifanr)

Neue Fotos des mutmaßlichen MacBook Air: Im Internet sind erneut Aufnahmen veröffentlicht worden, die das neue MacBook Air mit 12-Zoll zeigen könnten. Sollten die Bilder echt sein, wird Apple in dem neuen Laptop das Logo auf der Rückseite verändern.

Demnach wird es auf dem nächsten MacBook Air kein durchscheinendes Logo mit Beleuchtung mehr geben, sondern einen schwarzen Apfel, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf die Seite iFanr. Damit würde Apple das Design des flachen MacBooks der Linie seiner Tablets anpassen. Das Logo könnte aber auch ein Hinweis darauf sein, dass die Bilder nicht echt sind.

Auflösung weiterhin unklar

Bereits Anfang Januar waren Bilder des Laptops aufgetaucht, der MacBook Air Retina heißen könnte. Die tatsächliche Auflösung des 12-Zoll-Retina-Displays ist nach wie vor nicht bekannt. Da Apple aber voraussichtlich auf einen schmaleren Rand setzen wird, könnte der Laptop trotz der angewachsenen Bildschirmdiagonale insgesamt nur wenig größer ausfallen als das aktuelle MacBook Air mit 11-Zoll-Bildschirm.

Wie Mitte Januar bekannt wurde, soll die Massenproduktion des Laptops durch den Hersteller ODM Quanta Computer bereits begonnen haben. Damit würden Gerüchte bestätigt, die im Dezember 2014 den Produktionsstart für Januar vorausgesagt hatten. Somit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Release des MacBook Air noch im ersten Quartal 2015 stattfindet.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit50So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.