MacBook Air in 12 Zoll geleakt: Ändert Apple das Logo?

Her damit !59
Das neue MacBook Air Retina soll nur geringfügig größer sein als der Vorgänger
Das neue MacBook Air Retina soll nur geringfügig größer sein als der Vorgänger(© 2015 ifanr)

Neue Fotos des mutmaßlichen MacBook Air: Im Internet sind erneut Aufnahmen veröffentlicht worden, die das neue MacBook Air mit 12-Zoll zeigen könnten. Sollten die Bilder echt sein, wird Apple in dem neuen Laptop das Logo auf der Rückseite verändern.

Demnach wird es auf dem nächsten MacBook Air kein durchscheinendes Logo mit Beleuchtung mehr geben, sondern einen schwarzen Apfel, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf die Seite iFanr. Damit würde Apple das Design des flachen MacBooks der Linie seiner Tablets anpassen. Das Logo könnte aber auch ein Hinweis darauf sein, dass die Bilder nicht echt sind.

Auflösung weiterhin unklar

Bereits Anfang Januar waren Bilder des Laptops aufgetaucht, der MacBook Air Retina heißen könnte. Die tatsächliche Auflösung des 12-Zoll-Retina-Displays ist nach wie vor nicht bekannt. Da Apple aber voraussichtlich auf einen schmaleren Rand setzen wird, könnte der Laptop trotz der angewachsenen Bildschirmdiagonale insgesamt nur wenig größer ausfallen als das aktuelle MacBook Air mit 11-Zoll-Bildschirm.

Wie Mitte Januar bekannt wurde, soll die Massenproduktion des Laptops durch den Hersteller ODM Quanta Computer bereits begonnen haben. Damit würden Gerüchte bestätigt, die im Dezember 2014 den Produktionsstart für Januar vorausgesagt hatten. Somit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Release des MacBook Air noch im ersten Quartal 2015 stattfindet.


Weitere Artikel zum Thema
“Inside”: Düste­res PS4-Game kommt aufs iPhone
Francis Lido1
Inside_iOS
"Inside" gibt's jetzt auch für iPhone, iPad und Apple TV. Der "Limbo"-Nachfolger steht ab sofort im App Store zum Download bereit.
Apple bestellt Sci-Fi-Serie vom "Batt­le­star Galac­tica"-Macher
Christoph Lübben
Apple will offenbar in den Weltraum vordringen – wenn auch nur mit einer Serie
Apple will weiterhin beim Video-Streaming mitmischen: Das Unternehmen soll eine Serie bestellt haben, die vom "Battlestar Galactica"-Macher stammt.
"Pssst!": Siri könnte in Zukunft auch flüs­tern
Guido Karsten
Siri weiß womöglich in Zukunft, wann sie besser leise antworten sollte
Damit Siri Sprachbefehle versteht, reden wir eher laut und deutlich mit ihr. Womöglich können wir aber mit Apples KI-Assistenz bald auch flüstern.