MacBook Air in 12 Zoll geleakt: Ändert Apple das Logo?

Her damit59
Das neue MacBook Air Retina soll nur geringfügig größer sein als der Vorgänger
Das neue MacBook Air Retina soll nur geringfügig größer sein als der Vorgänger(© 2015 ifanr)

Neue Fotos des mutmaßlichen MacBook Air: Im Internet sind erneut Aufnahmen veröffentlicht worden, die das neue MacBook Air mit 12-Zoll zeigen könnten. Sollten die Bilder echt sein, wird Apple in dem neuen Laptop das Logo auf der Rückseite verändern.

Demnach wird es auf dem nächsten MacBook Air kein durchscheinendes Logo mit Beleuchtung mehr geben, sondern einen schwarzen Apfel, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf die Seite iFanr. Damit würde Apple das Design des flachen MacBooks der Linie seiner Tablets anpassen. Das Logo könnte aber auch ein Hinweis darauf sein, dass die Bilder nicht echt sind.

Auflösung weiterhin unklar

Bereits Anfang Januar waren Bilder des Laptops aufgetaucht, der MacBook Air Retina heißen könnte. Die tatsächliche Auflösung des 12-Zoll-Retina-Displays ist nach wie vor nicht bekannt. Da Apple aber voraussichtlich auf einen schmaleren Rand setzen wird, könnte der Laptop trotz der angewachsenen Bildschirmdiagonale insgesamt nur wenig größer ausfallen als das aktuelle MacBook Air mit 11-Zoll-Bildschirm.

Wie Mitte Januar bekannt wurde, soll die Massenproduktion des Laptops durch den Hersteller ODM Quanta Computer bereits begonnen haben. Damit würden Gerüchte bestätigt, die im Dezember 2014 den Produktionsstart für Januar vorausgesagt hatten. Somit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Release des MacBook Air noch im ersten Quartal 2015 stattfindet.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20 Ultra: Kann Samsung das iPhone 11 Pro Max im Akku­test besie­gen?
Lars Wertgen
Auch das Galaxy S20 Ultra hält nicht so lange durch wie das iPhone 11 Pro Max
Das iPhone 11 Pro Max hielt im Akku-Vergleich bisher länger durch als jedes andere Top-Handy. Das Samsung Galaxy S20 Ultra will dies ändern.
iPhone 9: Release doch in weni­gen Tagen? Apple könnte alle über­ra­schen
Lars Wertgen
Her damit12Das iPhone 9 befindet sich wegen des Cornavirus auf einer Odyssee (Foto: iPhone SE Concept)
Das Hin und Her um den Release des iPhone 9 geht weiter. Nun gibt es neue Hinweise, die wieder auf einen baldigen Marktstart hoffen lassen.
Apple veröf­fent­licht Coro­na­vi­rus-App: Das bietet das Selbst­dia­gnose-Tool
Claudia Krüger
Apple veröffentlicht Coronavirus-App
Auch Apple gehört jetzt zu den Anbietern einer COVID-19 App: Die Anwendung beinhaltet ein Selbstdiagnose-Tool und allgemeine Coronavirus-Infos.