MacBook Pro: Komponenten sollen bereits ausgeliefert werden

Her damit !8
So soll einem Leak zufolge ein Teil des neuen MacBook Pro aussehen
So soll einem Leak zufolge ein Teil des neuen MacBook Pro aussehen(© 2016 Cult of Mac)

Apples Zulieferer bereiten sich auf die Produktion neuer MacBooks vor. Eine besondere Rolle spielen dabei offenbar die Scharniere, die den Bildschirm mit dem Rest der Geräte verbinden. DigiTimes zufolge soll der Zulieferer Jarllytec schon im Mai 2016 vom Großauftrag für die Bauteile stark profitiert haben.

Demnach erreichte der Apple-Zulieferer aufgrund erster Lieferungen von Scharnieren sogar einen neuen Umsatzrekord. Einem Bericht der chinesischen Commercial Times zufolge sollen die bereits ausgelieferten Bauteile für ein neues 13-Zoll-MacBook gedacht sein. Die Scharniere sollen außerdem im Metallspritzgussverfahren hergestellt werden und ein neues Design aufweisen. Dies ermögliche noch dünnere MacBook-Gehäuse.

MacBook Pro mit 15-Zoll-Bildschirm

Die Zahlen des Zulieferers Jarllytec könnten sich dem Bericht zufolge in den kommenden Monaten sogar noch einmal deutlich verbessern. So werde angenommen, dass im dritten Quartal des Jahres die Lieferung von Scharnieren für noch ein weiteres MacBook-Modell beginnen wird. Hierbei soll es sich um ein neues MacBook Pro mit 15-Zoll-Display handeln.

Über den geplanten Release-Termin des neuen MacBook Pro ist nichts genaues bekannt. Gerüchten zufolge könnte Apple den Verkaufsstart für den Beginn des Weihnachtsgeschäftes planen. Ob die Wartezeit wirklich noch so lang ausfällt und ob das neue Gerät wirklich wie vermutet ein zusätzliches OLED-Touch-Display erhalten wird, erfahren wir vermutlich im Laufe des Jahres – auch wenn Apple natürlich die WWDC am 13. Juni für eine Ankündigung nutzen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Apple AirPower: Neue Hinweise auf Start­ter­min für die Lade­matte
Michael Keller
Erscheint Apples AirPower noch im Jahr 2019?
Neue Gerüchte zum Start von AirPower: Aus Zulieferkreisen gibt es positive Signale bezüglich Apples Ladematte für Apple Watch und Co.
iPad: Apple star­tet "Jeder kann krea­tiv sein" in Deutsch­land
Christoph Lübben
"Jeder kann kreativ sein" soll Schülern tolle Ideen für das iPad liefern
"Jeder kann kreativ sein" kommt: Über das Programm von Apple sollen Schüler mit dem iPad ihr künstlerisches Potenzial ausschöpfen.
Samsung Galaxy S10 wird offen­bar nicht stär­ker als iPhone Xs
Michael Keller
Wird das Samsung Galaxy S10 dem iPhone Xs (Bild) das Wasser reichen können?
Das Galaxy S10 ist in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht. Auch wenn Samsung das Gerät noch optimiert – es wird wohl schwächer als das iPhone Xs.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.