MacBook Pro Retina: Neue Modelle landen im Apple Store

Her damit16
Optisch bleibt beim MacBook Pro mit Retina-Display alles wie gehabt
Optisch bleibt beim MacBook Pro mit Retina-Display alles wie gehabt(© 2014 Apple)

Apples Top-Notebooks haben ein Leistungs-Update erhalten: Das MacBook Pro mit Retina-Display kommt nun über alle Modelle hinweg mit neuen Prozessoren. Zudem bieten die Einstiegsmodelle jetzt mehr RAM zum gleichen Preis und das Spitzenmodell ist immerhin 100 Euro günstiger zu haben.

Am Dienstagvormittag war Apples Online Store wieder einmal für einige Zeit offline und ging wie üblich mit einer leicht aufgefrischten Produktpalette online. Diesmal traf es das MacBook Pro mit Retina-Display. Durch die Bank 200 MHz höher liegt die Taktrate der neuen Haswell-Prozessorgeneration von Intel, die nun in allen neuen Retina-MacBooks arbeitet. Die 13-Zöller kommen nun also wahlweise mit einem Core i5 bei 2,6 oder 2,8 GHz, während die größeren Varianten mit 15-Zoll-Display einen Core i7 mit 2,2 oder 2,5 GHz mitbringen – allesamt Quad-Core-Prozessoren.

Mehr RAM für die Günstigeren, günstigerer Preis für das High-End-Modell

Bei beiden Einstiegsmodellen für die jeweiligen Display-Größen hat Apple die Standardausstattung des Arbeitsspeichers verdoppelt – die Preise bleiben dabei unverändert. Das kleine Retina-MacBook mit 128 GB Speicherplatz bringt für 1299 Euro nun 8 statt zuvor 4 GB RAM mit; der 1999 Euro teure 15-Zöller mit 256 GB SSD-Speicher klettert von 8 auf 16 GB RAM.

Die einzige Preisänderung betrifft indes das Spitzenmodell der fünfköpfigen Produktfamilie: Die luxuriöseste 15-Zoll-Version des MacBook Pro mit Retina-Display kostet in der kostspieligsten Basisversion nun nun 2499 statt zuvor 2599 Euro. Wer hier auf einen 2,8-Ghz-Prozessor und 1 Terabyte SSD-Speicher aufrüsten mag, kann aber auch 3199 Euro für das gute Stück loswerden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12: So bekämpft ihr mit dem Kauf Corona
David Wagner
Allein durch die Farbauswahl könnt ihr beim Kauf des iPhone 12 Gutes tun
Ihr möchtet den Kampf gegen COVID-19 unterstützen und ein neues iPhone oder eine Apple Watch? Dann solltet ihr über ein rotes Modell nachdenken.
Mit Handy bezah­len: So funk­tio­niert Mobile Payment
Sebastian Johannsen
Mit dem Smartphone zu bezahlen, ist für viele längst selbstverständlich
Ihr wollt kontaktlos mit eurem Handy bezahlen? Wir stellen euch Mobile-Payment-Anbieter vor und verraten, wie ihre Bezahldienste funktionieren.
iPhone 14 mit kras­sem Kamera-Zoom: Daran soll Apple arbei­ten
David Wagner
Her damit5Apple guckt sich ein Kamera-Feature von Huawei ab
Die Kamera des iPhone 14 soll Motive ganz nah heranholen können. Apple arbeitet wohl an einem zehnfachen optischen Zoom für sein Flaggschiff.