MacBook Pro Retina: Neue Modelle landen im Apple Store

Her damit !16
Optisch bleibt beim MacBook Pro mit Retina-Display alles wie gehabt
Optisch bleibt beim MacBook Pro mit Retina-Display alles wie gehabt(© 2014 Apple)

Apples Top-Notebooks haben ein Leistungs-Update erhalten: Das MacBook Pro mit Retina-Display kommt nun über alle Modelle hinweg mit neuen Prozessoren. Zudem bieten die Einstiegsmodelle jetzt mehr RAM zum gleichen Preis und das Spitzenmodell ist immerhin 100 Euro günstiger zu haben.

Am Dienstagvormittag war Apples Online Store wieder einmal für einige Zeit offline und ging wie üblich mit einer leicht aufgefrischten Produktpalette online. Diesmal traf es das MacBook Pro mit Retina-Display. Durch die Bank 200 MHz höher liegt die Taktrate der neuen Haswell-Prozessorgeneration von Intel, die nun in allen neuen Retina-MacBooks arbeitet. Die 13-Zöller kommen nun also wahlweise mit einem Core i5 bei 2,6 oder 2,8 GHz, während die größeren Varianten mit 15-Zoll-Display einen Core i7 mit 2,2 oder 2,5 GHz mitbringen – allesamt Quad-Core-Prozessoren.

Mehr RAM für die Günstigeren, günstigerer Preis für das High-End-Modell

Bei beiden Einstiegsmodellen für die jeweiligen Display-Größen hat Apple die Standardausstattung des Arbeitsspeichers verdoppelt – die Preise bleiben dabei unverändert. Das kleine Retina-MacBook mit 128 GB Speicherplatz bringt für 1299 Euro nun 8 statt zuvor 4 GB RAM mit; der 1999 Euro teure 15-Zöller mit 256 GB SSD-Speicher klettert von 8 auf 16 GB RAM.

Die einzige Preisänderung betrifft indes das Spitzenmodell der fünfköpfigen Produktfamilie: Die luxuriöseste 15-Zoll-Version des MacBook Pro mit Retina-Display kostet in der kostspieligsten Basisversion nun nun 2499 statt zuvor 2599 Euro. Wer hier auf einen 2,8-Ghz-Prozessor und 1 Terabyte SSD-Speicher aufrüsten mag, kann aber auch 3199 Euro für das gute Stück loswerden.


Weitere Artikel zum Thema
Mit einem iPhone zahlt ihr beim Cars­ha­ring von Sixt offen­bar mehr
Christoph Lübben
Mit einem iPhone Xs Max ist Carsharing über Sixt womöglich teurer
Sixt berechnet für jeden Nutzer des eigenen Carsharing-Dienstes einen individuellen Preis. Auch das Smartphone spielt hier eine Rolle.
Früh­lings­kol­lek­tion von Apple: Neue Farben für iPad- und iPhone-Hüllen
Christoph Lübben
Ihr habt noch keine Hülle für das iPhone Xs Max? Apple bietet selbst einige Cases an
Bei Apple ist es schon Frühling: iPhone- und iPad-Hüllen sind nun in mehreren neuen Farben erhältlich. Auch weitere Apple-Watch-Armbänder gibt es nun.
Die neuen AirPods sind da: Das können die Apple-Kopf­hö­rer
Francis Lido
Peinlich !21Auch die neuen AirPods dürften wieder viele Fans für sich gewinnen
Apple hat die AirPods weiterentwickelt: Die zweite Generation ist ab sofort bestellbar – optional mit kabellosem Ladecase.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.