Macht Euch selbst zum Emoji-Gesicht mit der Bitmoji-App

Unfassbar !8
Mit Bitmoji bastelt Ihr individuelle Emojis
Mit Bitmoji bastelt Ihr individuelle Emojis(© 2014 Bitstrips)

Drückt Eure Emotionen mit Eurem eigenen Gesicht aus, anstatt stellvertretend beliebige Standard-Smileys in Chats zu posten. Auf die bunten Bildchen sollt Ihr natürlich keinesfalls verzichten: Die Tastatur-App Bitmoji macht Euch zum Gesicht einer ganzen Palette von Emojis.

Nach der Installation von Bitmoji, das es sowohl bei Google Play als auch in Apples App Store zum kostenlosen Download gibt, müsst Ihr zunächst einen Account und anschließend einen eigenen Avatar erstellen. So tippt Ihr Euch erst einmal eine Weile durch die diversen Optionen des Editors – von der Kopfform über die Frisur und Gesichtsdetails bis hin zur Kleidung – bis Euer comichaftes Ebenbild Euch ausreichend ähnlich sieht.

Emoji-Tastatur für Messenger-Apps und Co. – nur eben mit Eurem Gesicht

Dann kann es losgehen: Ihr richtet Bitmoji als Tastatur auf eurem Smartphone oder Tablet ein und schon könnt Ihr einen Haufen personalisierter Emojis mit Eurem Gesicht direkt in Messenger-Apps und Co. aufrufen und verwenden. Ganz so komfortabel wie die Standard-Emoji-Tastatur ist es mit Bitmoji leider nicht. Habt Ihr Euch auf der Tastatur eines der launigen Bildchen mit Eurem Comic-Konterfei ausgesucht, könnt Ihr es nicht wie ein handelsübliches Emoji einfach in Euren Text einfügen. Bitmoji-Bilder verhalten sich eher wie die großen Sticker, die Ihr vom Facebook Messenger oder eben Facebook selbst kennt.

Bitmojis werden von WhatsApp und Co. aber schlicht als Bild-Upload wahrgenommen. Und so hält Euch zwischen der Auswahl des Smileys und dem Posten noch das entsprechende Menü auf, das Ihr auch seht, wenn Ihr einen Schnappschuss aus Eurem Fotoalbum verschicken wollt. Wen diese kleinen Umständlichkeiten bei der Handhabung von Bitmoji nicht stören, der kann mit seinen knuffigen Smiley-Ebenbildern einigen Spaß haben – wenn Ihr denn einen Avatar hinbekommt, der auch wirklich nach Euch aussieht. Diesen könnt Ihr übrigens auch in der Web-Comic-App Bitstrips verwenden, mit dem die Macher von Bitmoji bereits vor einigem Monaten einen Viral-Hit landen konnte.


Weitere Artikel zum Thema
"Call of Duty: WWII" soll auch für Nintendo Switch erschei­nen
"Call of Duty: WWII" erscheint am 3. November 2017 für PS4, Xbox One und PC
Erscheint "Call of Duty: WWII" auch für die Nintendo Switch? Gerüchten zufolge wird die Portierung des Shooters in Kürze bekannt gegeben.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Supergeil !6Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.
Googles Fuch­sia OS wird unab­hän­gig von Android entwi­ckelt
Guido Karsten
Die Google-Suche kann in Fuchsia jederzeit mit einer Wischbewegung aufgerufen werden
Googles Dave Burke hat sich während der Google I/O auch zu Fuchsia OS geäußert. Ihm zufolge könnte sich das Betriebssystem noch deutlich verändern.