MagSafe-Alternative für iPhone 5s auf Kickstarter

Im Lightning-Port des iPhone 5s könnte bei so manchem Kickstarter-Nutzer bald ein Adapter stecken
Im Lightning-Port des iPhone 5s könnte bei so manchem Kickstarter-Nutzer bald ein Adapter stecken(© 2014 CURVED)

Wer ein MacBook besitzt, kennt die Vorzüge des MagSafe: kein großes Rumfummeln beim Wiederaufladen. Dem iPhone 5s war das Gadget bislang vorbehalten. Das Kickstarter-Projekt Cabin von Hevo Labs aus dem chinesischen Shenzhen könnte Abhilfe schaffen. Eigentlich als Akkuhülle konzipiert bringt es auch eine MagSafe-artige Vorrichtung mit, die mit Adaptern eine ähnliche Funktion bietet.

Das Konzept sieht vor, einen MicroAdapter in den Lightning-Port Eures iPhone 5s zu stöpseln, während der MagAdapter auf das entsprechende Ende des Lightning-Kablel – wie Ihr seht, waren die Designer bei der Namensgebung nicht allzu kreativ. Zusammen ergibt beides eine Art MagSafe, da Ihr nun einen Anschluss habt, der magnetisch zusammenhält. Per MicroAdapter erfolgt auch die Verbindung mit der Cabin-Akkuhülle, die etwa 40 Prozent kleiner sein soll als das Apple-Produkt, aber im Gegenzug die 130-prozentige Leistung bringe.

Unklar, ob Apple die Konkurrenz zulässt

Ab 99 US-Dollar gibt es das Cabin-Gesamtpaket. Das Ziel von 50.000 Dollar ist bereits erreicht und liegt aktuell kurz vor der 100.000er Marke. Wer auf die Akkuhülle verzichten kann und nur das Pseudo-MagSafe möchte, bekommt dies für 25 Dollar. Am 29. August endet die Backing-Phase. Spätestens dann wird sich wohl auch zeigen, ob Apple nicht doch etwas dagegen hat: Bereits 2010 verklagte der iKonzern drei Unternehmen, die Netzadapter für MacBook und Co. im Angebot hatten.

 


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 Edge: Nutzer klagen über pink­far­bene Linie auf dem Display
Christoph Groth
Bei den betroffenen Galaxy S7-Einheiten zieht sich die pinke Linie über die rechte Display-Hälfte
Mehrere Besitzer eines Galaxy S7 Edge berichten von Anzeigefehlern in Form einer pinken Linie, die sich längs über den Bildschirm erstreckt.
OnePlus 4: Herstel­ler will lange Liefer­zei­ten künf­tig vermei­den
Guido Karsten
OnePlus-Kunden sollen bestellte Smartphones bald schneller in Händen halten
2017 hat begonnen und OnePlus hat sich noch einen guten Vorsatz überlegt: Die Lieferzeiten für OnePlus 4, OnePlus 3T und Co. sollen besser werden.
WhatsApp für iOS erhält großes Update – Android-Beta mit Editier-Funk­tion
Nach dem WhatsApp-Update für iOS können bis zu 30 Bilder gleichzeitig versendet werden
Neue Features für WhatsApp: Sowohl für iOS-Nutzer als auch Teilnehmer der Android-Beta gibt es per Update nützliche Funktionen für den Messenger.