Mal was Neues: Apple wirbt auf Twitter fürs iPad Air 2

Twitter-Premiere: Apple zwitschert über das iPad Air 2 und greift dafür tief in die Tasche
Twitter-Premiere: Apple zwitschert über das iPad Air 2 und greift dafür tief in die Tasche(© 2014 CC: Flickr/Stefan Georgi)

Apple beschreitet neue Promotion-Wege: Frisch zur iPad Air 2-Einführung nutzt das Unternehmen tatsächlich ein soziales Netzwerk, um ein Produkt zu bewerben. Wie Adweek berichtet, zahlt Apple 200.000 Dollar pro Tag für einen gepushten Anzeigen-Tweet auf Twitter, um den Start des neuen Tablets voranzutreiben.

Der gekaufte Anzeigenblock auf Twitter ist ein durchaus bemerkenswertes Vorgehen. Bisher haben Apple-CEO Tim Cook und sein Unternehmen bei der Nutzung von sozialen Plattformen gezögert. Doch nun bezahlt Apple satte 200.000 Dollar pro Tag für eine iPad Air 2-Kampagne auf Twitter. Dabei hat der Konzern selbst nicht einmal einen eigenen Twitter-Account, auch für das iPad oder iPhone existiert kein offizielles Sprachrohr auf dem Zwitscherdienst. Deshalb nutzt Apple seinen nicht zwingend naheliegenden iTunesMusic-Account für den Anzeigenblock, der auf die Internetseite des iPad Air 2 verweist.

Change is in the Air. #iPadAir2http://t.co/7V7Zgc0DPJpic.twitter.com/PRZbUPhLy8
— iTunes Music (@iTunesMusic) 16. Oktober 2014

Apple: Neue Social Media-Strategie?

Apple bezahlt demzufolge viel Geld, um das iPad Air 2 den Twitter-Nutzern schmackhaft zu machen, ist jedoch darüber hinaus offenbar weiterhin wenig interessiert, die Plattform ernsthaft in seine Kommunikationsstrategie mit einzubeziehen. Zum Vergleich: Konkurrent Samsung hat auf seinem Samsung Mobile-Account rund 9,8 Millionen Twitter-Follower und nutzt den Kurznachrichtendienst regelmäßig, um seine Produkte zu promoten. In diesem Fall ergeben gekaufte Twitter-Ads Sinn. Apple ist dagegen kaum aktiv im Social-Media-Bereich.

Eventuell plant das Unternehmen eine neue Marketing-Ausrichtung. Erst im August heuerte Apple Musa Tariq als Digital Marketing Director an. Tariq hatte zuvor bereits für Nike und Burberry effektive Social-Media-Kampagnen entwickelt.

//


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge1
Peinlich !18Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Google Allo: Update bringt Chrome Custom Tabs und verspricht Span­nen­des
Marco Engelien
Her damit !5Allo
Google Allo erhält das Update auf die Version 5.0. In der könnt Ihr Links direkt im Messenger öffnen. Ein spannenderes Feature kommt erst später.