Mario Kart bekommt einen Virtual-Reality-Ableger

Super Mario Kart VR
Super Mario Kart VR(© 2017 Youtube/876TV)

Auf der Nintendo Switch zählt "Mario Kart 8 Deluxe" zu den bestverkauften Spielen weltweit. In Japan ist bereits ein neuer Ableger der Reihe erschienen: In "Mario Kart Arcade GP VR" erlebt Ihr das Geschehen auf der Rennstrecke unmittelbar durch die Augen von Mario und Co.

"Mario Kart" gehört zu Nintendos langlebigsten und erfolgreichsten Spielereihen. Allein der jüngste Ableger des Rennspaßes für die Nintendo Switch brach innerhalb kürzester Zeit Verkaufsrekorde. In Japan ist "Mario Kart" aber nicht nur bei Heimkonsolenspielern ein Renner, sondern auch in den Arcade-Hallen, wo es seit 2005 lizensierte "Mario Kart"-Spiele-Automaten gibt.

Echtes Go-Kart-Feeling

Der Hersteller Bandai Namco hat nun die nächste Version von "Mario Kart Arcade GP" ankündigt: "Mario Kart Arcade GP VR". Oh ja! Statt in flachem 2D spielen Besucher der VR Zone in Shinjuku "Mario Kart" aus der Ich-Perspektive. Bis zu vier Spieler können zeitgleich an einer Partie teilnehmen. Wie bei einem echten Go-Kart-Rennen sitzt jeder Fahrer in einer Nachbildung der kleinen Flitzer samt Lenkrad und Rumble-Funktion.

Eine HTC Vive lässt die Spieler das virtuelle Rennen direkt aus der Cockpit-Perspektive inklusive Rundumblick wahrnehmen. Bewegungscontroller an den Handgelenken erlauben sogar, Gegenstände wie Schildkrötenpanzer oder Bananenschalen durch eine reale Wurfbewegung auf die Kontrahenten zu schleudern. Werdet Ihr selbst getroffen, schüttelt Euch der Sitz einmal ordentlich durch. Da ist der blaue Panzer kurz vor der Ziellinie gleich doppelt schmerzhaft.

Allzu große Hoffnung, dass Bandai Namco die VR-Variante von "Mario Kart" trotz hoher Beliebtheit der Reihe nach Deutschland bringt, sollten wir uns allerdings nicht machen. Selbst die drei seit 2005 erschienenen "Mario Kart Arcade GP"-Automaten haben es zwar nach Europa, nicht aber nach Deutschland geschafft.