Marktforscher prognostizieren sinkende Tablet-Preise

Tablet PCs sind derzeit so beliebt wie nie. Während zu Anfang Apples iPad allein auf weiter Flur und quasi konkurrenzlos dastand, gibt es inzwischen eine ganze Menge Alternativen – auch günstigere. Vor allem im vergangenen Jahr kamen mit dem Nexus 7 und dem Nexus 10, dem Kindle Fire HD, dem iPad mini und anderen Tablets vergleichsweise günstige Konkurrenzprodukte auf den Markt, die dem iPad Marktanteile streitig machen.

Preiswerte Tablets in der Gunst der Kunden

Geht es nach den Analysten von Gartner, so wird das auch in 2013 so bleiben. Denn die Marktforscher stellten einen Trend fest: Verbraucher kaufen bevorzugt kostengünstige Tablets. Das führt nicht nur dazu, dass Gartner die Prognose der Ausgaben für Elektronik-Geräte um 50 Milliarden US-Dollar gesenkt hat, sondern auch dazu, dass die Preise für Tablets sinken.

Das Nexus 7 von Google und Asus hat eine Lawine im Preiskampf auf dem Tablet-Markt losgetreten. (Bild: Google)

Prognose nach unten korrigiert

Bei Gartner geht man davon aus, dass die Menschen im Jahr 2013 weltweit 666 Milliarden Dollar (knapp 510 Milliarden Euro) für PCs, Notebooks, Tablets, Smartphones, Drucker etc. ausgeben werden. Das wären dann immer noch 6,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Tatsache, dass vor alle preiswerte Tablets im Trend sind, gepaart mit den andauernd schwächelnden PC-Verkäufen ist für die Korrektur der Prognose verantwortlich.

Tablet statt PC – Übergang schneller als erwartet

Gartner-Analyst Richard Gordon zeigte sich etwas überrascht, dass der Übergang vom PC zum Tablet schneller vonstattet gehe, als die Marktforscher das erwartet hatten. „Im Tablet-Markt gibt es mehr Preisdruck durch Android-Geräte sowie günstigere Modelle in Wachstumsmärkten,“ erklärte Gordon. Das musste im vergangenen Jahr wohl auch Apple feststellen – die günstigen Android-Tablets werden von vielen Branchen-Experten als ein Grund angesehen, warum Apple sich von der ursprünglichen Position abgewendet und im Herbst 2012 das iPad mini als kleinere und günstigere Alternative zum großen iPad auf den Markt gebracht hat.

Tablets laufen dem PC mehr und mehr den Rang ab. (Bild: Microsoft)

Positive Entwicklung aus Sicht der Verbraucher

Für den Verbraucher ist diese Entwicklung natürlich überaus erfreulich. Denn mit sinkenden Tablet-Preisen werden die handlichen Mini-Computer für viele erschwinglich und sind längst kein Nischen-Produkt für Tech-Freaks und gut Betuchte mehr, sondern werden mehr und mehr zum Alltagsgegenstand für Jedermann.

Insgesamt rechnet man bei Gartner damit, dass der IT-Markt im neuen Jahr wachsen wird. Mit 1,2 Prozent war das Wachstum 2012 vergleichsweise gering, was Richard Gordon auf allgemeine Unsicherheiten in Sachen globales Wachstum zurückführt. Diese Unsicherheiten, so der Analyst, dürften sich bald legen und damit das Wachstum im IT-Segment wieder anziehen.