Medion kündigt drei Fitness-Wearables zur IFA an

Medions SportsWatch S1000 wird auf der IFA Anfang September als Prototyp zu sehen sein
Medions SportsWatch S1000 wird auf der IFA Anfang September als Prototyp zu sehen sein(© 2017 Flickr/MEDION_Pressestelle)

Medion wird auf der IFA drei neue Wearables vorstellen: die beiden Fitnessarmbänder E1000 und S2000 sowie einen Prototyp der SportsWatch S1000. Weitere Geräte sollen offenbar folgen. Das gibt der Hersteller per Pressemitteilung bekannt.

Das Medion E1000 ist ein Fitnessarmband, das sich an Einsteiger richtet. Für 29,95 Euro misst es die von Euch zurückgelegte Distanz, Eure Schrittanzahl und den Kalorienverbrauch. Nachts erfasst es außerdem Eure Schlafphasen. Koppelt Ihr es via Bluetooth mit Eurem Smartphone, informiert Euch das E1000 per Vibration über eingehende Anrufe oder Nachrichten. SMS, Chats und Co. lassen sich auch auf seinem 1,24 cm großen OLED-Touch-Display ablesen.

Zwei Fitnessarmbänder und eine Smartwatch

Beim teureren Medion S2000 wächst die Bildfläche auf 2,31 cm an. Darüber hinaus bietet es gegenüber dem Basismodell einige zusätzliche Funktionen. Unter anderem könnt Ihr darüber Musik von Eurem Smartphone abspielen und Eure Herzfrequenz messen. Auch das direkte Aufladen via USB bleibt dem S2000 vorbehalten – das S1000 benötigt hingegen eine Ladeschale. Bei beiden Ambändern soll die Akkulaufzeit nach Herstellerangaben 14 Tage betragen.

Beim dritten angekündigten Wearable handelt es sich um die SportsWatch S1000, die auf der IFA allerdings nur als Prototyp zu sehen sein wird. Die Uhr verfügt über ein 3,3 cm großes IPS-Touch-Display und erfasst Eure Trainingswerte beim Laufen, Wandern oder Radfahren. Zur Auswertung stehen dem Gadget unter anderem Barometer, Thermometer, Altimeter, Pulsmesser und ein GPS-Modul zur Verfügung. Auch die SportsWatch lässt sich mit Eurem Smartphone koppeln und zur Annahme eingehender Anrufen verwenden.

Ein Erscheinungsdatum für die Uhr hat Medion bislang noch nicht bekannt gegeben. E1000 und S2000 sind ab November im Onlineshop des Herstellers und bei ausgewählten Vertriebspartnern erhältlich. Zahlreiche weitere Wearables seien in Planung, unter anderem das Fitnessarmband S3000 mit GPS-Modul.


Weitere Artikel zum Thema
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben7
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?
Jaybird RUN im Test: In-Ear-Kopf­hö­rer mit exzel­len­tem Sound
Alexander Kraft
Die RUN sind die ersten "truly wireless"-Kopfhörer von Jaybird und überzeugen auf Anhieb.
Mit den Kopfhörern X3 und Freedom überzeugte uns Jaybird bereits. Mit den neuen RUN wollen sie aus dem Erfolgssprint einen Marathon machen. Der Test.